Autorin Verbeke im Kontakt mit Hallern

Das Goethe-Institut ermöglicht Treffen zwischen Bürgern und Autoren. Auch Hall macht mit: Annelies Verbeke kommt für vier Tage in die Kocherstadt.

|

„Hausbesuch“ – so heißt das Projekt, in dessen Rahmen die Autorin Annelies Verbeke Schwäbisch Hall besucht. Die 1976 in Belgien Geborene schreibt Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Drehbücher auf Niederländisch. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Verbeke wird von 11. bis 14. Juli zu Gast in Hall sein.

Über das Format des „Hausbesuchs“ ermöglicht das Goethe-Institut einen persönlichen Austausch zwischen Bürgern und Autoren. „Hausbesuch“ bringt zehn bekannte Schriftsteller aus den Ländern Portugal, Spanien, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Italien und Deutschland mit Privatleuten ins Gespräch. In mehr als 15 Städten öffnen Gastgeber ihre Türen, um einen Autor zu empfangen. Die Eindrücke auf den Reisen lassen die Schriftsteller in einen Text einfließen. Die Texte werden 2017 auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Attraktive Wohnlagen

Die Nachfrage nach Grundstücken ist in Vellberg weiterhin groß. Schon bald reicht das Neubaugebiet Kreuzäcker bis an die Bühlertalstraße. weiter lesen