Artur Adolf seit 40 Jahren im Betrieb

Bausch+Ströbel ehrt vier langjährige Mitarbeiter. Der Spitzenreiter kommt auf 40 Dienstjahre

|
Vorherige Inhalte
  • Diana Kreft. 1/4
    Diana Kreft. Foto: 
  • Paul Hägele. 2/4
    Paul Hägele. Foto: 
  • Martin Dambach. 3/4
    Martin Dambach. Foto: 
  • Artur Adolf. 4/4
    Artur Adolf. Foto: 
Nächste Inhalte

Der Ilshofener Mitarbeiter des Spezialmaschinenherstellers Bausch+Ströbel hat vier langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet. Darunter sind drei seit jeweils 25 Jahren im Unternehmen tätig. Einer hält Bausch+Ströbel seit 40 Jahren die Treue.

1970 begann Artur Adolf als Auszubildender zum Mechaniker seine Karriere in Ilshofen. Nach seinem Grundwehrdienst arbeitete der 61-jährige von 1976 bis 1981 zunächst als Dreher. Von 1981 bis 1994 war er für die AV- und NC-Programmierung zuständig. In dieser Zeit entwickelte er sich zum Gruppenleiter CNC-Programmierung weiter. Seit 1994 arbeitet Artur Adolf als CNC-Programmierer in der Abteilung Planung, Prozesse und Ressourcen. Heute erstellt er unter anderem Fertigungs- und Ablaufpläne für die Bearbeitung.

Vor 25 Jahren begann Martin Dambach seine Ausbildung bei Bausch+Ströbel als Mechaniker. Zunächst in der Vor- und dann Endmontage beschäftigt, entwickelte sich der 47-Jährige aus Oberaspach zum Bereichsleiter in der Abteilung Montage 1. Zu seinen Aufgaben gehören die Abstimmungen und Lösungsfindungen während des Montageprozesses, der Aufbau und die Inbetriebnahme von Maschinen sowie die Analyse von Störungen und deren Behebungen.

Nach ihrer Ausbildung zur technischen Zeichnerin wechselte Diana Kreft 1991 nach Ilshofen. Die 48-jährige aus Roßfeld war nach ihrer Elternzeit zunächst kurzfristig in der Abteilung Einkauf tätig, ehe sie 1998 wieder als technische Zeichnerin in die Abteilung Konstruktion Maschinen wechselte. Sie erstellt heute Fertigungseinzelteilzeichnungen und ergänzt Zusammenbauzeichnungen.

Paul Hägele aus Kirchberg an der Jagst ging nach seiner Ausbildung zum Werkzeugschlosser und Metallschleifer ebenfalls 1991 zu Bausch+Ströbel. Der Monteur begann zunächst in der Abteilung Sortierbehälterbau. Seit 1998 ist der 59-jährige in der Abteilung im Bereich Baugruppen und Kleinmaschinen tätig. Zu seinen Aufgaben gehören die Vorbereitung und Durchführung von Montagen sowie die Qualitäts- und Funktionsprüfung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen