Die TSG Hall lädt am Wochenende zu einem internationalen Mädchenturnier

Internationale Fußballgäste in Hall: Am Wochenende rollt der Ball im Hagenbachstadion. Die TSG Hall lädt zu einem Turnier für B- und C-Juniorinnen. Mit dabei ist auch ein Fußball-Freestyle-Profi.

HARTMUT RUFFER |

Alles begann mit dem Besuch in Zamosc. Im vergangenen Dezember waren die TSG-Mädchen in Halls Partnerstadt zu einem Turnier eingeladen. "Die Atmosphäre war großartig, die Polen unglaublich gastfreundlich. Da dachte ich, dass wir uns revanchieren sollten", berichtet Kurt Möller, Kassier der Frauen- und Mädchenfußballabteilung der TSG Hall und Trainer der C-Juniorinnen. Das Jahr 2014 ist dafür gut geeignet, feiert doch die Stadt Schwäbisch Hall mit Epinal (50 Jahre) und Zamosc (25 Jahre) gleich zwei Partnerschaftsjubiläen. So nahm das Turnier Gestalt an. Neben den Polinnen ist mit Neustrelitz eine weitere Haller Partnerstadt bei dem Turnier der C- und B-Juniorinnen dabei.

Ein knappes halbes Jahr nach dem Turnier in Zamosc und über 250 Mails später steht nun das Programm. Der jüngere Jahrgang (zehn Teams) spielt am Samstag, die B-Juniorinnen (neun Mannschaften) treten am Sonntag im Hagenbachstadion an.

In den letzten Tagen gab es viel zu organisieren: Gastfamilien wurden gesucht - und gefunden, denn die Mannschaft aus Zamosc reiste bereits am Mittwoch an. Die Polinnen sind ein starkes Team, in dem einige polnische Jugendnationalspielerinnen spielen.

Wie immer bei größeren Projekten: Alles ging nicht glatt. Die Flyer waren bereits gedruckt, der Spielplan stand bereits, als sich das Team von SAS Epinal meldete. Die Französinnen mussten den Besuch kurzfristig absagen. Also mussten die Organisatoren etwas umplanen, die Spiele der B-Juniorinnen neu ansetzen.

Zwar rollt am Wochenende der Ball, doch soll den Jugendlichen aus Polen zuvor mehr als Fußball geboten werden - die Städtepartnerschaft will gelebt sein. Ein Stadtquiz steht ebenso auf dem Programm wie der Besuch des Schenkenseebads oder des Heimbacher Hofs.

An der Fußball-WM aber kommt niemand vorbei. Das gestrige Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA wurde gemeinsam verfolgt.

Auch während des Turniers gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Stolz sind die Organisatoren vor allem auf Camill Hauser. Er ist ein Profi-Fußball-Freestyler und wird seine Tricks nicht nur kurz nach dem Einmarsch der Teams ins Hagenbachstadion zeigen, sondern will während des ganzen Turniers mit seinen Moves begeistern.

Außerdem werden am Samstag Alexander Fangmann und Mulgheta Russom (beide vom MTV Stuttgart) um 13 Uhr zu Gast sein. Fangmann ist Kapitän, Russom Rekordnationalspieler der deutschen Blindennationalmannschaft. Sie stellen den Blindenfußball vor.

Gefeiert wird natürlich auch. Am Samstagabend gibt es eine Grillparty und Disco. Am Montag früh wollen die Gäste aus den Partnerstädten wieder abreisen.

Zeitplan des Turniers

Samstag, 28. Juni

10 Uhr Einmarsch der Teams

10.30 Uhr Freestyler Camill Hauser

11 Uhr Turnier der C-Juniorinnen

13 Uhr Vorstellung Blindenfußball

19 Uhr Grillparty und Disco für die Teilnehmer im Hagenbachstadion

Sonntag 29. Juni

11 Uhr Turnier der B-Juniorinnen

16 Uhr Siegerehrung mit Verabschiedung der Mannschaften

dazu jeweils weiteres Rahmenprogramm

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr