Adventspläne im Frühling

Was sind schon sieben Monate? Im Nu sind sind sie verflogen - das werden viele wieder denken, wenn es Dezember ist und sie auf Herbst, Sommer und Frühjahr zurückblicken.

|
Besucherinnen betrachten Exponate bei der vergangenen Schau im Hällisch-Fränkischen Museum.  Foto: 

Was sind schon sieben Monate? Im Nu sind sind sie verflogen - das werden viele wieder denken, wenn es Dezember ist und sie auf Herbst, Sommer und Frühjahr zurückblicken.

Die Jury der fünften Kunsthandwerkerausstellung hat es jetzt anders herum gemacht: Sie hat sich im Frühjahr mit dem Advent beschäftigt. Dann, am Nikolauswochenende, gibt es im Hällisch-Fränkischen Museum und zum fünften Mal in Hall die Ausstellung "Kunst - Handwerk - Design" zu sehen - es ist eine Verkaufsausstellung für angewandte Kunst.

Jetzt hat die Jury die ausstellenden Kunsthandwerker ausgewählt. Die Entscheider waren laut einer Mitteilung Bettina Wilhelm, Halls Erste Bürgermeisterin, Dr. Armin Panter, Leiter des Hällisch-Fränkischen Museums, Ute-Christine Berger, Halls Kulturbeauftragte, und Peter Schmitt, langjähriger stellvertretender Direktor des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe. Die Entscheidungen seien der Jury nicht leicht gefallen, weil es sich "ausnahmslos um qualitativ hochwertige Bewerber" gehandelt habe, sagt die Erste Bürgermeisterin Bettina Wilhelm. Von den etwa 30 Bewerbern wurden 20 Kunsthandwerker aus sieben unterschiedlichen Gewerken ausgewählt. Neben einigen bewährten Kunsthandwerkern können mehr als 50 Prozent neue Aussteller ihre Produkte zeigen, wie es in der Mittelung heißt. Neben Lederwaren, Papierwerken und Getöpfertem werde in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf Schmuck gelegt.

Die Ausstellung, ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Schwäbisch Hall beziehungsweise des Hällisch-Fränkischen Museums und des Bundes der Kunsthandwerker Baden-Württemberg, erhalte nun stärkeren Zuspruch von den Kunsthandwerkern, "was sich auch positiv auf Bewerberanzahl und -qualität auswirkt", heißt es in der Mitteilung. Der Ort der Ausstellung, das Hällisch-Fränkische Museum, ist für Jury-Mitglied Peter Schmitt besonders interessant, da er gerade "die Verbindung von historischen Inhalten im Museum und zeitgenössischer Kunst der Aussteller" als reizvoll empfinde.

Info Die Ausstellung beginnt am 3. Dezember um 18 Uhr. Sie ist vom 4. bis einschließlich 6. Dezember von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Bühlertann ins Silicon Valley

Noch bis Anfang Dezember arbeitet der Software-Unternehmer Marcel Krull beim Elektroautohersteller Tesla mit. Er unterstützt dort die Produktion des Tesla Model 3. weiter lesen