Herbert Baumann – „Ein Chef mit Herz“

Seit 1. Januar 2017 ist Herbert Baumann, ehemaliger Vorstand der Raiffeisenbank Bühlertal, im Ruhestand. Nach 48 Berufsjahren freut er sich über seinen neuen Lebensabschnitt.

|

„Meinen Ruhestand habe ich noch gar nicht richtig realisiert“, erklärt Herbert Baumann, gut einen Monat nach seinem Ausscheiden als Vorstand der „Raiba“. Noch fühle es sich auch wie Urlaub an, denn vor wenigen Tagen ist er von einer Kuba-Rundreise zurückgekehrt, die er zusammen mit seiner Frau Sybille gemacht hat.

Er blättert in einem Foto-Album mit dem Titel „Ein Chef mit Herz“, das ihm seine Mitarbeiter zum Abschied gestaltet haben. Von der ersten Seite, auf der steht „Wie alles begann ...“, bis zur letzten Seite „... mal sehen, was die Zukunft bringt?“, kann er seine rund 48 Berufsjahre als leidenschaftlicher Bank-Mann Revue passieren lassen.

„Ich blicke mit großer Zufriedenheit und auch mit Stolz auf meine Laufbahn zurück.“

Im Jahr 1968 hat der gebürtige Sailacher bei der Bausparkasse eine Lehre zum Bankkaufmann begonnen. Rund zehn Jahre blieb er dort in der Kredit- und Darlehensabteilung sowie als Ausbilder. 1979 wechselte Baumann als Geschäftsführer zur Raiffeisenbank nach Bühlertann und wurde 1981 zum Vorstand der Raiffeisenbank Oberes Bühlertal berufen.

In Weiterbildungen qualifizierte er sich zum Bankfach- und Betriebswirt sowie zum qualifizierten Firmenkundenberater. In seine Amtszeit fielen der Neubau der Bühlertanner Bank und der Verkauf des alten Bankgebäudes, im Jahr 1993 die Fusion  mit der Raiba Bühlerzell und in den darauffolgenden Jahren weitere Umbaumaßnahmen der Hauptstelle in Bühlertann und der Geschäftsstelle Bühlerzell. „Als richtigen Weg“ bezeichnet Herbert Baumann die Fusion mit der Vellberg-Großaltdorfer Bank im Jahr 2013, der er bis zu seinem Ausscheiden als einer der zuletzt drei Vorstände angehörte. Er sieht in diesem Zusammenschluss die Chance der Selbstständigkeit, die „die sehr gute  Bank mit gutem Eigenkapital“ dadurch erhalten habe. Aktiv ist die Bank in Vellberg, Großaltdorf, Bühlertann und Bühlerzell, wo sie  auch ihre Geschäftsstellen hat.

Positive Bilanz

„Ich blicke mit sehr großer Zufriedenheit und auch mit Stolz auf meine berufliche Laufbahn zurück“, zieht der ehemalige Bankchef jetzt in seinem Ruhestand Bilanz. Legt aber gleich nach: „Ich weiß, wem ich das zu verdanken habe – meinen Mitarbeitern und den Kunden.“ In seinen Entscheidungen seien aber auch ehrenamtliche Mitarbeiter und Aufsichtsrat stets hinter ihm gestanden.

Neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit übt er verschiedene Ehrenämter aus. In Bühlertann ist er seit 28 Jahren Schriftführer im Handels- und Gewerbeverein. Zwanzig Jahre lang ist er im Vorstand des TSV Michelfeld, wo er viele Jahre mit seiner Familie gelebt hat. Nach dem Umzug nach Vellberg singt er, zusammen mit seiner Frau, im Talheimer Gesangverein und ist dort im Verein Kassier. Seit 1989 ist Baumann im Aufsichtsrat der BAG Hohenlohe und wird dies bis 2019 auch weiter bleiben.

Hohe Wertschätzung

Als „einen Praktiker in hohem Maße  und Genossenschaftsbänker – durch und durch“ bezeichneten ihn Vorstandskollegen und Geschäftspartner bei seiner Verabschiedung.

„Menschlich, loyal, humorvoll“, so schätzten die Mitarbeiter ihren Chef, ebenso seine „wertvolle Sensibilität für Menschen und Situationen.“

Als „Familienmensch“ bezeichnet sich Herbert Baumann selbst. Er hat, aus erster Ehe, einen Sohn und eine Tochter sowie vier Enkelkinder. Für die Familie will er sich jetzt viel mehr Zeit nehmen. Leider ist der Familienhund Lucky, mit dem er jetzt ausgedehnte Spaziergänge machen wollte, kürzlich verstorben.

Wegen gesundheitlichen Probleme seiner Frau Sybille habe man sich entschlossen, in eine Wohnung in Untermünkheim zu ziehen. Dort lebt das Paar nun seit einem Jahr und fühlt sich sehr wohl. Die Baumanns freuen sich darauf, neue Menschen und Aktivitäten kennenzulernen. Ein Projekt steht auf jeden Fall fest, der begeisterte Musiker will jetzt das Akkordeonspielen lernen.

Herbert Baumann ist am 23. September 1951 in Sailach geboren und dort aufgewachsen. Er hat, aus erster Ehe, einen Sohn und eine Tochter – sowie vier Enkelkinder. Herbert Baumann wohnt mit Ehefrau Sybille in Untermünkheim. Eine Banklehre absolvierte er von 1968 bis 1970 bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Von 1979 bis 2016 war er Geschäftsführer der Raiba Oberes Bühlertal. Nach der Fusion mit der Raiffeisenbank Vellberg-Großaltdorf war er zuletzt einer der drei Vorstände. Seine Hobbys: Singen und Musik, Zeit in der Natur verbringen, Fußball, die Enkel und Reisen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schallgutachten in der Kritik

Das erste Gutachten für den Windpark Kohlenstraße war fehlerhaft. Die korrigierte Ausarbeitung zeigt: Die Grenzwerte sind deutlich unterschritten. weiter lesen