750 Jahre Jungholzhausen: Ort feiert seine erste urkundliche Erwähnung

Es ist viel zu tun. In Jungholzhausen wird ab Mittwoch das Ortsjubiläum gefeiert. Dazu hat das ganze Dorf schon lange vorher angepackt.

|
Rundfahrt mit der Pferdekutsche von Leonie Horlacher (rechts) mit ihrer Helferin Lisa Planer durch Jungholzhausen am Donnerstagabend. Das Dorf putzt sich zum Jubiläum heraus.  Foto: 

Donnerstag, 17 Uhr, Jungholzhausen. Noch sechs Tage bis zum Ortsjubiläum. Leonie Horlacher spannt mit ihrer Freundin Lisa Planer die beiden Haflinger-Geschwister Nino und Nele vor die Kutsche ein. „Ich werde am Jubiläumsdonnerstag zwei Stunden die Besucher herumfahren“, erklärt die 17-Jährige. Da kommt die Testrundfahrt gerade recht. Viele grüßen die beiden jungen Frauen unterwegs. „Jeder schafft gerade aufs Jubiläum hin“, berichtet Horlacher. Manche hätten ihr Haus noch gerichtet, viele säuberten Hof und Garten. Vorbei geht’s am Bürgerhaus. „Da macht die Feuerwehr am Donnerstag ihre Vorführung und dort ist das Dorfcafé“, weiß sie.

Vielzahl an fleißigen Helfern machen Vorbereitungen leichter

Erster Halt: Reithalle. Der zentrale Ort beim Jubiläum, wo es Essen und Musik gibt. Über zehn Männer schuften dort. Marius Braun schwingt die Handkreissäge. Aus Paletten entsteht die Treppe, die vom Eingangszelt in die Halle hinunter führt. Die Fenster wurden im Herbst bereits mit Netzen abgehängt, Bar, Boden und Bühne sind aufgebaut worden. „Es ist eine Heidenarbeit, wie man sieht“, verdeutlicht Siegfried Schultz.

Leonie Horlacher hat derweil ihre Kutsche gewendet. „So sieht das also hier aus, wenn ,arbeitsfrei’ auf dem Dienstplan steht“, sagt die 17-Jährige mit breitem Grinsen auf dem Gesicht. Manches gehe schneller als geplant, so wie das Verlegen des Holzbodens in der Reithalle am Dienstag. Das sollte zwei Tage dauern, aber schon nach einem Arbeitseinsatz war es fertig. „Es waren über 20 Leute da“, berichtet Horlacher. Wenn’s drauf ankomme, dann halte das Dorf zusammen – auch aus Zottishofen kämen Helfer. Abends sitze man dann beim Vesper im Bürgerhaus gemütlich beisammen.

Nächster Halt ist bei Susanne Däuber. Die Tür des Hofladens ist geöffnet. „Das soll bis Donnerstag fertig sein“, sagt sie, blickt auf die Baustelle und legt ihre Stirn in Falten. Der Raum ist unter anderem um eine Käsetheke und Angebote der Bio-Marke Rapunzel erweitert worden. Der Laden soll zum Jubiläum eröffnet und präsentiert werden. Dafür ist aber noch viel zu tun. „Wir backen dafür extra frisches Brot“, verrät sie.

Rolf Däuber macht gerade extra einen seiner riesigen Hühnerställe leer. „So können die Besucher die Einrichtung besser sehen“, erklärt er dies. Um 14, 15 und 16 Uhr  will er Interessierte am Aktionsdonnerstag durch die Ställe führen, jeweils zur halben Stunde über das Futtermittel referieren, das er auf seinem Hof aus Bio-Einzelkomponenten selbst herstellt. Familie und Mitarbeiter schrauben, räumen auf, reparieren, installieren für das Jubiläum. „Da macht man manches, was man sonst nicht gemacht hätte“, sagt der Landwirt mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

Roland Böhringer steigt auf die Kutsche. Er hatte bisher vor organisiert, er koordiniert das Schleppertreffen. „Dort können die Wohnwagen abgestellt werden,“ sagt er und zeigt auf eine Fläche vor dem Schützenhaus. Kurz vor dem Fest wird die Wiese an der Halle gemäht. „Da müssen wir danach die Pflöcke für die Ausstellung und Besucherparkplätze setzen.“ Die Arbeit gehe nicht aus.

 

Festprogramm 750 Jahre Jungholzhausen – „Ein Dorf feiert“ vom 25. bis 27. Mai

Mittwoch, 25. Mai, 19 Uhr: „Ein Dorf singt“ Chorkonzert der Gesamtgemeinde in der Reithalle (Öffnung 18 Uhr) - im Anschluss Bierprobe und Stimmungsmusik mit Rolf Rüdenauer, Barbetrieb

Donnerstag, 26. Mai: Ganztätig Bewirtung in der Reithalle; 10 Uhr: Festgottesdienst mit Pfarrer Friedrich Vogt (Reithalle); 11.30 Uhr: Schleppertreffen (Festgelände); 13 Uhr: Jungholzhäuser Jubiläumsgespräch mit Bürgermeister Frank Harsch und Kreisarchivarin Monika Kolb; 13.30 Uhr: Kinder-Orts-Rallye, bis 14 Uhr Ausgabe der Laufkarten, 16.30 bis 17.30 Uhr Rückgabe der Laufkarten (beides Reithalle); 14 bis 17 Uhr: Fotorundgang durch Jungholzhausen, Dorfcafé, Handwerksschau im Sägewerk Holzbau Beck, Hühnerstallführungen auf dem Hof Däuber (alle 30 Minuten), 14 Uhr: Unfallschau der freiwilligen Feuerwehr (Feuerwehrmagazin/Bürgertreff); 15 und 16 Uhr: „Aus dem Leben einer 800 Jahre alten Dorfkirche“ – Vortrag von Werner Weidner (Laurentiuskirche); 15 bis 17 Uhr: Kutschfahrten mit Leonie Horlacher durch Jungholzhausen; 19.45 Uhr: „Lieâdêrôôwêd in dâ Reithallâ“ mit der Mundartgruppe Annâweech (Reithalle)

Freitag, 27. Mai, 14 bis 17.30 Uhr: Seniorennachmittag der Gemeinde Braunsbach (Reithalle); 21 Uhr: Partyabend mit der Gräni Gang (Reithalle ab 18 Uhr geöffnet) fär

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Crailsheimer Metzgereifilialleiterin: Chef schwer belastet

Eine Ex-Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, berichtet von Schwarzarbeit und merkwürdigen Lieferungen. weiter lesen