40 Elektroautos rollen durch Schwäbisch Hall

Ein Korso von Elektroautos verschiedener Marken macht am Samstag Station im Kocherquartier. Die Stadtwerke unterstützt die Ausfahrt.

|

Die Elektro-Mobilitätstour startet am Samstag,  2. Juli, 9 Uhr, in Niedernhall. Die dortige „NetSpeed GmbH“ hat sie organisiert. Die Gruppe mit 40 Autos wird in mehreren Städten Hohenlohes Station machen, wo sich Zuschauer bei Fahrern von verschiedenen Elektroautos über die Vor- und Nachteile, die Praxistauglichkeit sowie Unterschiede der vertretenen Modelle informieren können, teilt der Veranstalter mit.

Neben einer größeren Anzahl an Tesla-Fahrzeugen (Model S) sind Elektro-Modelle der Hersteller BMW, Mercedes, Mitsubishi, Nissan, Renault und VW sowie Elektromotorräder von Zero dabei. Die rund 100 Kilometer lange Tour endet gegen 17 Uhr nach einer Stadtrunde am Eventplatz des Kocherquartiers. Bis zirka 18 Uhr würden dort Fragen beantwortet und es bestehe die Möglichkeit, Probefahrten zu machen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Wir brauchen breite Radwege“

Der Ingenieur Uwe Petry aus Darmstadt hat das neue Haller Radwegekonzept entwickelt: Bessere Verbindungen sorgen dafür, dass weniger Auto gefahren wird. weiter lesen