277 Mitglieder unterstützen Schüler vom Erasmus-Widmann-Gymnasium

Der Freundeskreis des Erasmus-Widmann-Gymnasiums unterstützt viele Aktivitäten der Schule. Jetzt war wieder Mitgliederversammlung.

|

"Schule heute ist nicht einfach nur Unterricht. Beinahe genauso wichtig sind die vielen Aktivitäten außerhalb der vorgeschriebenen Schulstunden", heißt es in einer Mitteilung des Freundeskreises des Erasmus-Widmann-Gymnasiums. Dort gibt es unter anderem drei Theatergruppen für alle Altersstufen, zwei Orchester, eine Big Band und zwei Chöre. Es gibt eine Tanztheatergruppe, eine Schach-AG und diverse sportliche Arbeitsgemeinschaften. "Diese Gruppen benötigen Zeit und Raum, um zu proben und zusammenzuwachsen. Und das ist leider manchmal auch mit Kosten verbunden" - wenn es beispielsweise darum gehe, außerhalb in einer Jugendherberge zu proben, heißt es weiter. "Und auch die Instrumente, Notenpulte oder die Theaterbeleuchtung, die Kostüme und Kulissen müssen beschafft werden."

Im Erasmus-Widmann-Gymnasium gehen die Schüler mit ihrer Klasse oder Gruppe vier Mal auf Reisen. Zusätzlich gibt es Austauschaktivitäten mit anderen Schulen. "Auch das belastet die Eltern finanziell, besonders dann, wenn mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig auf Tour gehen", so der Freundeskreis. Preise und Belohnungen würden zusätzlich motivieren. So wird bei den Abiturfeiern im Erasmus-Widmann-Gymnasium für jedes Fach ein Buchpreis an den jeweils besten Schüler überreicht. In vielen Fällen gebe es Institutionen, die diese Preise stiften - "bei einigen Fächern aber nicht".

Bei den beschriebenen und anderen Aktivitäten stehen der Freundeskreis des Erasmus-Widmann-Gymnasiums und auch der Elternbeirat der Schule helfend zur Seite. Derzeit hat der Freundeskreis 277 Mitglieder, aus deren Beiträgen sich die Zuschüsse in besonderen Fällen finanzieren. Der Kreis bemüht sich, die Freundschaft und den Kontakt unter den ehemaligen Schülern aufrechtzuerhalten und zu pflegen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Energiefressern auf der Spur

Sebastian Ehrler und Christian Eifler sind für die Regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) tätig. Sie spüren Energiesparpotenziale bei Unternehmen auf. weiter lesen