Drei Wildunfälle im Kreis

Sowohl bei Stimpfach als auch bei Blaufelden waren Rehe in Autounfälle verwickelt. In einem Fall ging es für das Tier nicht gut aus.

|

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es im Kreis Schwäbisch Hall zu drei Wildunfällen gekommen. Am Montag um 20.30 Uhr querte ein Reh die L1022 und wurde von einem PKW Opel Corsa eines 29-Jährigen erfasst, der von Schrozberg in Richtung Kälberbach unterwegs war. Das Tier wurde bei dem Unfall getötet. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

Einen höheren Sachschaden von 2000 Euro hat die Begegnung eines Rehs mit einem Audi-Fahrer am Dienstagmorgen gegen 5.20 Uhr gefordert. Der 24-Jährige befuhr die K2644 von Steinbach am Wald in Richtung Krettenbach, als plötzlich das Tier die Fahrbahn kreuzte und das Auto streifte. Das Reh konnte in den Wald flüchten.

Etwa um diese Uhrzeit geschah auch ein Unfall auf der B290 zwischen Stimpfach und Jagstzell (Ostalbkreis). Eine 54-Jährige erfasste dabei mit ihrem BMW ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier rannte nach dem Anprall in das angrenzende Gelände; am Fahrzeug entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Spielhalle in Hall überfallen worden

Ich Schwäbisch Hall ist in der Nacht eine Spielhalle überfallen worden. Der Täter ist auf der Flucht - Zeugen gesucht. weiter lesen