Tote Welpen im Wald gefunden

Vergangene Woche wurden beim Aichstrutsee zwei tote Hunde und drei lebende Welpen gefunden. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

|

Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche fand ein Spaziergänger im Wald einen toten Pekinese und daneben einen lebenden Welpen, ebenfalls Pekinese. Der Mann nahm den Welpen an sich. Aufgrund der mangelnden Ortskenntnis konnte der Spaziergänger die Fundstelle später nicht mehr genauer lokalisieren, sodass das vermeintliche Muttertier nicht gefunden und untersucht werden konnte.

Einen Tag später fand eine weitere Person in der Nähe des Aichstrutsees einen toten Welpen. Zwei weitere lebende Welpen wurden im selben Zeitraum bei Tierärzten abgegeben, die in diesem Bereich gefunden wurden.

Es liegt der Verdacht nahe, dass der Mutterhund und die vier Welpen im Wald ausgesetzt wurden. Wie die zwei Tiere gestorben sind, ist bislang nicht bekannt.

Die Polizei Welzheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07182/9281-0

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Dem fällt immer noch ein Spruch ein“

Abschied und Beginn in der Turnhalle: Tüngentals Ortsvorsteher Fritz Dorsch wird verabschiedet, Werner Philipp als Amtsnachfolger eingesetzt. weiter lesen