Tödlicher Verkehrsunfall auf der A6 bei Crailsheim

Schon wieder kracht es auf der A6: Ein 19-jähriger Fahrer eines Kleinlasters erkennt am Dienstagmorgen das Ende eines Staus zu spät – und prallt fast ungebremst auf einen LKW.

|
Der 19-jährige Fahrer des Kleinlasters verstarb noch am Unfallort.  Foto: 

Erneut ein schwerer Verkehrsunfall auf der A6. Dieses Mal krachte es zwischen den Anschlussstellen Schnelldorf und Crailsheim in Fahrtrichtung Mannheim. Ein 19-jähriger Fahrer eines Kleinlastwagens erkannt laut Polizeibericht zu spät, dass der Verkehr sich vor ihm gestaut hatte – und fuhr nahezu ungebremst auf einen vor ihm zum Stehen gekommenen Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehrleuten aus Schnelldorf und Wörnitz aus seinem Klein-LKW befreit werden. Der Rettungshubschrauber, der an der Unfallstelle landete, kam zu spät: Der 19-Jährige starb noch an Ort und Stelle.

Der Fahrer des Sattelzuges wurde mit einem Schock und leichten Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A6 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei schätzt den beim Unfall entstandenen Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

In Portugal hieß es „in Hall laufen die Jobs den Menschen hinterher“

Die Stadt Hall warb 2012 bei ausländischen Journalisten um Fachkräfte. Falsche Zahlen in Portugal hatten große Folgen. weiter lesen