Nach Prügelattacke schwerverletzt im Krankenhaus

Nach einer Prügelattacke in einem Öhringer Mehrfamilienhaus in der Nacht zum Dienstag wurden vier Personen teilweise schwer verletzt.

|

Gegen 2.40 Uhr klingelten zwei Männer unter einem Vorwand zunächst bei einer Hausbewohnerin und verschafften sich auf diese Weise Zutritt ins Treppenhaus. Danach traten sie unvermittelt die Wohnungstür einer dort lebenden Familie ein. Sie prügelten anschließend offenbar sofort mit Glasflaschen auf einen 17-jährigen Bewohner und dessen 46 Jahre alten Vater ein und verletzten sie dabei schwer. Auch die ebenfalls anwesende 45-jährige Mutter des Jugendlichen zog sich bei der Auseinandersetzung Schnittverletzungen zu. Die 63 Jahre alte Nachbarin, die das Geschehen mitverfolgt hatte, erlitt einen Schock. Alle vier mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Als einen der Schläger erkannten die Geschädigten einen 19-jährigen wieder. Die Ermittlungen nach seinem Komplizen dauern noch an; ebenso nach dem Grund für die ausufernden Differenzen zwischen den Beteiligten.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerkschaft spricht von Schieflage

Die IG Bau geht davon aus, das im Landkreis Schwäbisch Hall mehr als 34.000 Menschen in Teilzeit und Leiharbeit arbeiten oder einen Minijob haben. weiter lesen