Mit Auto abgestürzt

20 Meter rollte eine Autofahrerin eine abschüssige Straße herunter und stürzte zwei Meter in die Tiefe. Was war passiert?

|
Eine 78-jährige Fordfahrerin wollte am Dienstag um 11 Uhr in Ernsbach rückwärts aus ihrer Garage herausfahren. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dadurch geschah es: Das Auto rollte zunächst rückwärts 20 Meter die abschüssige Straße hinunter, kam von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und stürzte dann zwei Meter tief in die Einfahrt eines dortigen Firmengeländes. Dadurch kippte das Auto nach hinten vollends um und kam schließlich wieder auf den Rädern zum Stillstand. Die Fahrerin wurde hierbei schwer verletzt. Da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen, musste die schwer Verletzte von der Feuerwehr aus ihrem demolierten Wagen befreit werden. Anschließend wurde die 78-Jährige mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in ein Mergentheimer Krankenhaus abtransportiert. Der Totalschaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt, meldet die Polizei.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Energiefressern auf der Spur

Sebastian Ehrler und Christian Eifler sind für die Regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) tätig. Sie spüren Energiesparpotenziale bei Unternehmen auf. weiter lesen