Laster fängt Feuer auf der A 6

Auf der A6 bei Kirchberg an der Jagst ist am Morgen gegen 6.30 Uhr das Führerhaus eines Sattelzugs in Brand geraten.

|

Das Führerhaus eines Sattelzuges stand am Donnerstag gegen 6.30 Uhr auf der A 6 nahe der Anschlussstelle Kirchberg in hellen Flammen.

Als der 51 Jahre alte Fahrer das Feuer bemerkte, hielt er auf dem Standstreifen in Richtung Nürnberg an und brachte sich in Sicherheit. Die Feuerwehren aus Ilshofen und Crailsheim rückten mit sieben Fahrzeugen an und bekämpften das Feuer. Das Führerhaus war schnell gelöscht. Allerdings konnte nicht verhindert werden, dass das Feuer auf die Ladung des Sattelzugs übergriff. Der Auflieger, der abgehängt und von einem Abschleppdienst einige Meter weiter von der Autobahn weg transportiert wurde, war mit Hackschnitzeln beladen. Die Feuerwehrleute löschten dann die Glutnester im Laderaum des Sattelzuges, der am Ende des Einsatzes abgeschleppt wurde.

Die Polizei taxiert den Brandschaden auf rund 60 000 Euro. Ursache für das Feuer im Führerhaus dürfte nach den bisherigen Ermittlungen ein technischer Defekt gewesen sein.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Kirchberg ausgeleitet. Um 10.25 Uhr wurde die A 6 wieder zweispurig freigegeben. Bis dahin kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Straßen rings um diesen Streckenabschnitt der Autobahn 6.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

100. Geburtstag: Eine Hohenloherin, die Elvis zu Besuch hatte.

Sie hat Elvis Presley bewirtet - im Adler in Wolpertshausen. Zwei Weltkriege, ein Schlaganfall: Diese Frau hat viel erlebt. weiter lesen