Blutspur führte zu Einbrecher

Sein Plan, in ein Wohnhaus in der Öhringer Karlsvorstadt einzubrechen, ging für einen 36-Jährigen am Mittwochabend gründlich schief.

|

er Mann verschaffte sich zunächst Zugang zum Grundstück des Einfamilienhauses und wollte dann über ein von ihm eingeschlagenes Fenster in die Innenräume eindringen. Dabei verletzte er sich allerdings an der Hand und blutete dabei so stark, dass er sich entschied, den Rückzug anzutreten. Die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten kamen zum Tatort und entdeckten eine Blutspur, die sie direkt zur Wohnadresse des Verdächtigen führte. Dieser wollte die Ordnungshüter zwar aus verständlichen Gründen nicht hereinlassen; seine Weigerung nutzte ihm allerdings nichts. Er wurde vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier verbracht. Nach der medizinischen Versorgung seiner Schnittwunden durch eine Bereitschaftsärztin und einem positiven Alkoholtest wurde er in einer Gewahrsamszelle untergebracht. Am Wohnhaus war ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro entstanden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schulbus rammt einen Dacia

Ein Autofahrer wird in Michelfeld schwer verletzt. Die Sonne blendet die Busfahrer. weiter lesen