30-Jähriger rastet nach Drogenkonsum aus

Ein Mann lag in der Keltergasse bewusstlos vor seiner Wohnungstüre. Als ihm Sanitäter und Rettungskräfte zur Hilfe eilten, wachte er auf und rastete aus.

|
Sanitäter und ein Notarzt sind am Freitag, 9. Januar, gegen 12.35 Uhr, zu einem polizei-bekannten Drogenkonsument in die Keltergasse gerufen worden. Der Mann lag bewusstlos vor seiner Wohnungstüre. Als der Rettungsdienst den Mann behandelte, wachte er auf. Er steigerte sich sofort in eine Raserei und wehrte sich massiv gegen seine Helfer. Der Notarzt diagnostizierte einen Mißbrauch von Betäubungsmittel und eine Überdosierung. Die Behandlung konnte nur mit Unterstützung der Polizei und als sich der 30-Jährige körperlich verausgabt hatte, erfolgen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Energiefressern auf der Spur

Sebastian Ehrler und Christian Eifler sind für die Regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) tätig. Sie spüren Energiesparpotenziale bei Unternehmen auf. weiter lesen