Haußmann souverän

Am Wochenende fand bei schweren Bedingungen das Baden-Württembergische Landesfinale der VR-Talentiade Ski Alpin am Seibelseckle im Schwarzwald statt. Mit dabei zwölf Fahrer der TSG Reutlingen.

|
TSG-Läufer Max Haußmann sicherte sich im ersten Lauf gleich die unangefochtene Tagesbestzeit in 43,78 Sekunden, die niemand unterbieten konnte. Foto: Privat

Am Start waren gemeinsam mit den zwölf Startern der TSG Reutlingen die besten Läuferinnen und Läufer der Jahrgänge 2001 bis 2004 des Schwäbischen Skiverbands, des Skiverbandes Schwarzwald sowie des Skiverbandes Schwarzwald-Nord.

Sowohl beim Pflichttraining am Samstag als auch beim Rennen am Sonntag gab es zeitweise starke Regengüsse und starker Nebel bei Tauwetter. Dies erforderte vom Veranstalter Rheinbrüder Karlsruhe den massiven Einsatz von Salz, um die Strecke für alle Starter in einem regulären Zustand zu halten.

TSG-Läufer Max Haußmann (12) ging wieder einmal als letzter Starter mit der hohen Startnummer 148 in den ersten Lauf des im Modus "Best of two" ausgetragenen Rennens. Gleich mit dem ersten Lauf sicherte er sich die unangefochtene Tagesbestzeit in 43,78 Sekunden, die von keinem anderen Läufer im zweiten Lauf mehr gefährdet werden konnte und gewann damit wie im Vorjahr souverän den Titel. Finn Reimold (11) vom TSV Musberg (wohnhaft in Neuhausen/Erms) kam auf einen guten siebten Platz, die beiden TSGler Niklas Jllig (11) und Bastian Bock (11) fuhren auf die Plätze zehn und elf. Bei den Mädchen des Jahrgangs 2001 lief es für Lisa Schmidt (11) von der TSG Reutlingen nicht so gut. Sie kam nach zwei Läufen auf einen unerwarteten zwölften Platz. Tilen Kozjek (10) verpasste mit Rang vier die Podestplätze nur knapp, Teamkollegin Charlotte Mauz (10) erreichte Platz zehn. Im Jahrgang 2003 erkämpfte sich der TSGler Anton Seidemann (9) mit einem tollen zweiten Lauf den hervorragenden zweiten Platz, Benni Haußmann (9), nach dem ersten Lauf knapp in Führung liegend, musste sich mit Rang fünf begnügen, Teamkamerad Marc Illig (9) fuhr auf Rang zehn. Bei den Jüngsten wurde Cedric Heusel (8) Dritte, Johanna Kärcher (8) Sechste und Mette Beuter (8) Achte.

Für Ihre Leistungen wurden Max Haußmann, Finn Reimold, Niklas Jllig und Bastian Bock vom Verbandstrainer des Schwäbischen Skiverbands mit Startplätzen beim DSC U12, den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften der Unter-12-Jährigen an der Firstalm im bayerischen Oberland, belohnt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen