Pamela Veiths Baum

Die Dettingerin Pamela Veith, für den TSV Kusterdingen startend, stand am Sonntag hinter der Startlinie des DUV Trail-Cups in Saarbrücken. Eine 58 Kilometer lange und 1500 Meter Höhenunterschied aufweisende Trail-Strecke sollte ihrem Namen in jeder Beziehung gerecht werden.

DICZ |

Die Dettingerin Pamela Veith, für den TSV Kusterdingen startend, stand am Sonntag hinter der Startlinie des DUV Trail-Cups in Saarbrücken. Eine 58 Kilometer lange und 1500 Meter Höhenunterschied aufweisende Trail-Strecke sollte ihrem Namen in jeder Beziehung gerecht werden. "Zum Glück ging die Strecke überwiegend durch den Wald", berichtete die Dettingerin nach ihrer Rückkehr. Während des ultralangen Laufs galt es über Baumstämme zu klettern oder unten durchzukriechen, durch Gestrüpp ging es über heftige, von der Zeche her entstandene Berge. Vom höchsten Punkt aus, dem "Gate to Heaven", ging es steil bergab. Schwierige Passagen und Bachdurchquerungen mit knietiefem Wasser und Seil als Hilfe, ging es langsam aber sicher in Richtung Ziel. "Viele Männer mussten ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und gingen nach vier Stunden jämmerlich ein", registrierte die ausdauerstarke Ermstälerin. Nachdem sie, wie von ihr gewohnt, am Schluss noch fünf Männer überholt hatte, lagen im Ziel nur noch deren acht vor ihr.

Pamela Veith lief 5:39:30 Stunden nach dem Startschuss mit neuem Streckenrekord über den Zielstrich, "obwohl ich mich sogar noch um über einen Kilometer verlaufen hatte". Für die Ultralauf-Spezialistin "eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende Trail-WM in drei Wochen in Annecy in Frankreich."

"Sehr zufrieden", war sie mit dem Ergebnis und auch später gab es für sie besonderen Grund zur Freude: Bei der Siegerehrung nämlich gab es für sie keinen obligatorischen Pokal, sondern eine Patenschaft für einen Baum im Saarbrücker Wald. Der wird dann mit einer Tafel versehen, auf der fortan der Name Pamela Veith steht. "Der bleibt dann für die Ewigkeit und wird auch mich noch überleben", so die hammerharte Ultraläuferin sehr weit vorausschauend.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr