Abstiegskampf wieder spannend

|
Pliezhausens Keeper Timo Huber möchte seinen Kasten am Sonntag beim SV Gniebel sauber halten. Noch hat die Truppe von Trainer Thomas „Kolle“ Schwend gute Chancen auf den Titel.  Foto: 

Der SV Gniebel ließ durch den 4:2-Sieg gegen den SSV Rübgarten aufhorchen und den Abstand auf die Konkurrenten TV Unterhausen und TSG Young Boys Reutlingen II verkürzen. Auch der TSV Oferdingen ist noch nicht gerettet. Nach fünf Spielen ohne Dreier steckt das Team von Trainer Steffen Küttner ebenfalls mitten im Kampf um den Klassenverbleib. Gegen den TSV Betzingen soll vor heimischer Kulisse endlich wieder dreifach gepunktet werden. Während es der SV Gniebel mit dem nächsten Schwergewicht, dem TSV Pliezhausen zu tun hat, steht die Landesliga-Reserve der TSG Young Boys Reutlingen gegen den TSV Glems ebenso vor einem Härtetest. Der TV Unterhausen hat am Wochenende die leichteste Aufgabe im Tabellenkeller. Gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Mittelstadt ist ein dreifacher Punktegewinn Pflicht.

Am anderen Ende

Der VfL Pfullingen II befindet sich am anderen Ende der Tabelle. Sechs Spieltage vor Schluss befindet sich die Mannschaft von Trainer Michael Strobel auf dem zweiten Tabellenrang, dem Platz, der die Relegation bedeuten würde. Nur drei Punkte trennen den VfL vom Spitzenreiter aus Sondelfingen. „Es sind noch sechs Spiele, in denen es heißt: Verlieren verboten“, sagt Pressesprecher Jan Hermann. „Wir stehen auf dem zweiten Platz, diesen Platz wollen wir verteidigen. Wir sind in der Pflicht gegen Gönningen die drei Punkte zu holen“, sagt Hermann in Bezug auf die kommende Partie gegen die Turngemeinschaft. Man sei für die „Wochen der Wahrheit“ gewappnet. Die TG Gönningen kann der Pressesprecher des VfL II nur schwer einschätzen: „Die sind eine echte Wundertüte. Ihre Ergebnisse sind sehr schwankend“, sagt der verletzte Abwehrrecke. Will man die Auswärtsfahrt am Sonntag siegreich gestalten, müsse man an die erste Halbzeit der Partie gegen den TSV Oferdingen anknüpfen. Hermann warnt aber auch gleichzeitig: „Wir dürfen uns auf jeden Fall nicht mehr so präsentieren wie in der zweiten Halbzeit gegen die Oferdinger“. Trotz einer schwachen zweiten Halbzeit konnte der VfL am Ende die drei Punkte dennoch am Jahnhaus behalten.

Der SSV Rübgarten musste gegen den SV Gniebel einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg einstecken. Es war die erste Liganiederlage im Jahr 2017. Nun kommt der TSV Sondelfingen zum Topspiel. Bei einer möglichen Niederlage und gleichzeitigen Siegen der Konkurrenten könnte man den Aufstieg beinahe schon ad acta legen. Daher heißt es auch für den SSV: Verlieren verboten. Außerdem spielen Kusterdingen gegen den SV Walddorf und der TSV Eningen empfängt die SG Reutlingen II.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein erster Schritt zur Marke

Die Achalmstadt will in einen Markenbildungsprozess einsteigen. Für 90 000 Euro wird sie dabei von einem Hamburger Unternehmen begleitet. weiter lesen