Wo Senioren lachen

|

"Warum die Schwaben zum Lachen in den Keller gehen": Ein fröhlicher Seniorennachmittag ist am Mittwoch, 28. Januar, ab 14 Uhr mit Jürgen Kaiser, Geschäftsführer Evangelisches Medienhaus Stuttgart, im evangelischen Gemeindehaus Unterhausen, Rathausplatz 3. "Schwaben gehen zum Lachen in den Keller!", sagen die Nichtschwaben. "Aber mir ed!", sagen die Schwaben. Ist es eine sprichwörtliche Wahrheit oder nur ein Verdacht? Mit hintergründigem Humor zeigt Jürgen Kaiser auf, was den schwäbischen Humor ausmacht. Ausgehend von der Reformationszeit wird einem manches Lokalkolorit begegnen: Herzog Ullrich genauso wie das Schloss Lichtenstein, die freie Reichsstadt Reutlingen und das "Heilix Blechle!" Ein Nachmittag, nicht nur für Senioren, bei Kaffee und Kuchen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fast gab es den Tor-Abbruch

Nur noch wenige Spuren sind von den einst mächtigen Befestigungsanlagen der freien Reichsstadt übrig. Eines davon ist das Tübinger Tor. weiter lesen