Wenn Betreute Erben werden

|

"Wenn mein Betreuter Erbe wird", Informationen zu diesem thema gibt es beim gemütlichem Frühstück im Mehrgenerationenhaus Mittnachtstaße 211.

Viele Angehörige und Ehrenamtliche haben Verantwortung übernommen für kranke und behinderte Menschen. Als rechtliche Betreuer und Bevollmächtigte tragen sie auch Verantwortung für die Finanzen. Wenn die betreute Person Erbe wird, stellen sich oft Fragen: Wann ist ein Erbschein notwendig? Was ist bei einer Erbengemeinschaft zu beachten? Was ist, wenn eine Erbschaft vielleicht überschuldet ist?

Am Samstag, 31. Januar, informiert Notarin Sarah Schnizler beim kostenlosen Betreuerfrühstück des Diakonischen Betreuungsvereins im Mehrgenerationenhaus, Mittnachtstr. 211, über das Thema. Anmeldung unter Telefon: (07121) 44137, email: bernhardk@betreuungsverein-rt.de).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wohnraumoffensive geht weiter

Sechs Doppelhaushälften, elf Reihenhäuser und 36 Wohnungen:Gemeinderat beschließt die Satzung für den Bebauungsplan Carl Diem-/Rommelsbacher Straße. weiter lesen