Wein zum Abschied

|

Regierungspräsident Hermann Strampfer ließ es sich nicht nehmen, Bürgermeister Rudolf Heß an seinem letzten Arbeitstag einen Abschiedsbesuch abzustatten und ihm für seine Verdienste rund um Pfullingen und landesweit zu danken. Er betonte, dass Heß Pfullingen zu einem Juwel, einem kleinem Schatzkästchen im Regierungsbezirk gemacht hätte.

Strampfer sprach die "lehrbuchhafte Stadtentwicklung" an. Heß überlasse seinem Nachfolger ein geordnetes Haus, zudem betonte er die immer gute und angenehme Zusammenarbeit mit ihm. Er sei auch ein Mentor des Biosphärengebiets gewesen. Und: Strampfer schätzt Heß' Ernsthaftigkeit gepaart mit Humor und wünschte ihm, "Zeit der Unabhängigkeit und Freiheit, Glück und Gesundheit für die Zukunft, und eine erfüllte Zeit." Als Geschenk brachte er Wein aus dem badischen und dem württembergischen Teil des Regierungsbezirks mit. Weitere Themen bei dem Besuch am vergangenen Dienstag waren der Pfulben und die Erhaltung der historischen Gebäude und Umwandlung in Museen und Rathäuser, sowie die Innenstadtbelebung, wie mit dem Spatenstich des DEZ.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Gift am Wegesrand

Regelmäßig werden im Kreis Reutlingen Köder gefunden, die Hunden den Tod bringen können. Doch auch Fehlalarme sind an der Tagesordnung. weiter lesen