WAS BIETEN DIE MUSEEN AN HEILIGE DREI KÖNIGE?

|

Am Freitag geöffnet

Alle drei Reutlinger Museen - das Heimat-, Kunst- und Naturkundemuseum sowie die Städtische Galerie - sind am Feiertag Heilige Drei Könige, Freitag, 6. Januar, von 11 bis 18 Uhr geöffnet, heißt es in einer Mitteilung. Das Heimatmuseum lädt am 6. Januar um 15 Uhr zu einer Familienführung durch die Ausstellung "Kommt, wir spielen einkaufen! Historische Kaufläden aus der Sammlung Gerda Ott" ein.

Kulturwissenschaftlerin Marisse Hausser wird den kleinen und großen Besucherinnen und Besucher die Geschichten, die sich um die Kaufläden ranken, erzählen: Warum sind manche Kaufläden mit einem Namen bemalt und manche nicht? Was war der Zweck, den man mit einer Miniatur-Apotheke erreichen wollte? Warum gibt es so viele Gemischtwaren-Läden im Miniaturformat, aber nur wenige Spezialgeschäfte? Daneben wartet auch der bespielbare Kaufladen auf viele Verkäuferinnen und Verkäufer und natürlich auf Kunden.

Im Kunstmuseum ist noch bis zum 8. Januar die Ausstellung "Benjamin Badock. Hauskauf ist Vertrauenssache" zu sehen. Auf den ersten drei Etagen werden die Werke von Benjamin Badock (geboren 1974) präsentiert. Der Künstler machte bereits mit seiner ersten großen Werkserie, den Plattenbauten, an denen er seit 2007 arbeitet, von sich reden. Für diese und auch für seine neueren Arbeiten nutzt er das traditionsreiche Medium des Holzschnittes in verblüffend frischer, innovativer Weise.

In der Reihe "Aspekte der Sammlung" zeigt das Kunstmuseum außerdem unter dem Titel "Von Angesicht zu Angesicht - Porträts aus der Sammlung" eine Auswahl der zahlreichen Holzschnittporträts der Sammlung sowie Gemälde und Zeichnungen dieses Genres, beginnend im 19. Jahrhundert und bis in die zeitgenössische Kunst reichend. Diese Präsentation des Sammlungsbestands zeigt die Spannweite dieser Kunstgattung in verschiedenen Stilformen, Techniken und Darstellungsweisen auf.

Die Ausstellung "HAP Grieshaber - Der engagierte Zeitgenosse" bietet einen Einblick in das Schaffen des "homme engagé", wie er sich selbst nannte. Der Künstler setzte überall dort sein Messer an, wo er einen Anlass sah und dessen Wichtigkeit. Die Gründung des Vereins "Hilfe zur Selbsthilfe" zur Unterstützung entlassener junger Strafgefangener, vor 40 Jahren durch einen Kreis politisch engagierter Bürger um Karola und Ernst Bloch, war beispielsweise ein solches Anliegen, das Grieshaber ideell und finanziell mit seiner Kunst unterstützte.

Die Städtische Galerie Reutlingen und der Kunstverein Reutlingen zeigen in ihren Räumen in der Eberhardstraße 14 die Ausstellung "Jetzt Jetzt". Zum 250. Geburtstag der Kunstakademie Stuttgart präsentiert die Ausstellung einen Querschnitt neuer Arbeiten von Studierenden der Kunsthochschule, um so gewissermaßen das in die Zukunft weisende Potenzial der Akademie abzubilden. Das Spektrum der künstlerischen Ausdrucksmedien reicht dabei von klassischer Malerei, Skulptur und Zeichnung bis zu fotografischen Arbeiten, Videos, Computerkunst, raumbezogenen Installationen und Performances.

Veranstaltungen im Kunstmuseum in Kürze: Samstag, 7. Januar, 12 Uhr, Kunst-Pause in der Ausstellung "Benjamin Badock. Hauskauf ist Vertrauenssache." Samstag, 7. Januar, 11 bis 12.30 Uhr: "Die kleinen Kleckse. Entdeckungsreisen im Kunstmuseum für Kinder ab fünf Jahren".

Das Naturkundemuseum zeigt in seiner Dauerausstellung die Naturgeschichte der Erde, des Lebens und der Region. Zudem ist noch bis 8. Januar die Sonderausstellung "Wildlife Photographer of the Year 2010 - Die besten Naturfotos des Jahres" zu sehen mit den preisgekrönten Bilder des weltweit renommiertesten Wettbewerbs für Naturfotografie.

Er wird jährlich vom Natural History Museum London und BBC Wildlife Magazine ausgeschrieben. Fotografen aus mehr als 80 Ländern wetteiferten im Jahr 2010 mit insgesamt 31 152 Motiven um die begehrten Preise in 15 verschiedenen Kategorien. Wer hier einen Preis gewinnt, darf sich zu Recht zur Elite der Naturfotografen zählen.

Die Ausstellung zeigt die kreativsten und beeindruckendsten Fotos, die von der Jury prämiert und belobigt wurden: großartige Landschaftsaufnahmen, außergewöhnliche Tierfotos und faszinierende Unterwasser-Fotografien. Jedes Bild ist ein einmaliges Kunstwerk, das nicht nur die technische Brillanz des Fotografen, sondern vor allem in einzigartigen Momentaufnahmen die atemberaubende Schönheit der Natur vor Augen führt und zum Staunen, Entdecken und Nachdenken einlädt. Mit bewegenden Einblicken in das großartige und manchmal auch dramatische Naturgeschehen auf unserer Erde zieht die Ausstellung in jedem Jahr Millionen von Menschen auf allen Kontinenten in ihren Bann. Der Eintritt ist frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk? Hat was!

Um sich ein Bild über die steigende Zahl von Abiturienten im Handwerk zu verschaffen, startete die Kammer eine Umfrage unter den aktuell 606 Abiturienten, die derzeit in der Region im Handwerk ausgebildet werden. 134 von ihnen, immerhin gute 22 Prozent, antworteten. weiter lesen