Von pink über grau bis blassblau

In Kooperation mit der Firma Baufritz erstellt die GWG im Gebiet Betzenried zwischen Otto-Johannsen- und August-Lämmle-Straße 29 ökologische Doppel- und Reihenhäuser: pink, grau, blassblau.

|
 Foto: 

Im Oktober wurde mit dem Bau der Garagen und der Schallschutzwand begonnen, im Frühjahr mit den ersten Häusern. Noch dominieren Baumaschinen und Steinhaufen das Areal, aber drei der insgesamt geplanten 29 ökologischen Doppel- und Reihenhäuser stehen bereits. Angrenzend an die vorhandene Wohnbebauung an der Otto-Johannsen-Straße und mit Bezug zu den Naherholungsflächen der Achalm, so GWG-Chef Klaus Kessler, wird hier ein „innerstädtisches Quartier für junge Familien“ entwickelt.

Das neue Quartier wird über eine ringförmige Wohnstraße, die als verkehrsberuhigter Bereich festgesetzt wird, erschlossen – und zwar über die Otto-Johannsen-Straße. Geplant ist auch ein Fußweg zur August-Lämmle-Straße, dem neuen Lebensmittelmarkt und der Bushaltestelle. Das Gebiet wird übrigens mit Fernwärme versorgt.

Die Baufritz-Häuser zeichnen sich durch den zentralen Baustoff Holz aus und sind fast schon CO2-neutral – ein aktiver Klimaschutz. Jeder Kunde erhält von der Firma als Qualitätsnachweis ein „Gesundheitszertifikat“. Jeder Haus bekommt darüber hinaus einen so genannten „Basicgarten“, der modulartig erweiterbar ist. Der separate Hauszugang mündet in ein „Grüßgottplätzle“ vor der Haustür. Und der Hausbaum mit Pflanzbeet begleitet die Bewohner und Gäste auf dem Weg zur Tür. Heckenelemente aus heimischer Eibe und Holzlamellenelemente schaffen Räume und bieten Sichtschutz.

Das insgesamt 7100 Quadratmeter große Areal wird außer den 29 Doppel- und Reihenhäusern komplettiert durch zwei geplante Mehrfamilienhäuser mit etwa 20 Einheiten sowie dem erwähnten Verbrauchermarkt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Röhre hält die Experten auf Trab

Die ersten vier Wochen sind geschafft: Schon jetzt rollen Tag für Tag deutlich mehr als 10 000 Fahrzeuge durch den Scheibengipfeltunnel, der sich in jeder Hinsicht betriebsam gibt. weiter lesen