Vom Schiff zur Weinprinzessin

Ihren Jahres-Ausflug machte die Eninger Narrenzunft Häbles-Wetzer heuer zum Bodensee. Zuvor traf sich jedoch die 50-köpfige Gruppe noch vormittags im Narrenstall zum Weißwurst-Frühschoppen.

|
Bei der Schifffahrt über den Bodensee unterhielten sich die Eninger bestens.  Foto: 

Danach ging es mit dem Bus los. Allerdings musste dieser schon kurz darauf einen nicht eingeplanten Stopp einlegen, bei dem Jule wegen des "Junggesellinnen-Abschieds" aussteigen musste und von ihren Mädels in Empfang genommen wurde.

Ohne weitere Komplikationen wurde die Fahrt dann fortgesetzt - über Engstingen, Zwiefalten, Bad Saulgau und Ravensburg landete die närrische Truppe dann am "Schwäbischen Meer" in der malerischen Inselstadt Lindau, der größten Stadt am bayrischen Ufer des Bodensees.

Altstadt, Hafen und Uferpromenade sowie die Hauptstraße mit ihren schmucken Patrizierhäusern, Laubengängen, Brunnen und Straßenlokalen luden zu einem kleinen Stadtbummel ein, und anschließend war denn eine Panorama-Schiffsrundfahrt im Drei-Länder-Eck angesagt.

Entlang des deutschen Ufers fuhr das Schiff und überquerte dann die deutsch-österreichische Landesgrenze. Weiter ging es durch die Bregenzer Bucht und am Pfänder entlang nach Bregenz, vorbei an der berühmten Bregenzer Seebühne und dem Rheindamm und um die Insel Lindau herum.

Nach kurzem Halt wurde dann Bermatingen anvisiert, wo das 43. Weinfest mit Empfang der Bodenseeweinprinzessin auf dem Programm stand. Bei auserlesenen Rebentropfen ließen es sich die Eninger Häbles-Wetzer gutgehen, wobei sie vom Musikverein Bermatingen mit einem Platzkonzert musikalisch unterhalten wurden. Des weiteren sorgten für Stimmung und Tanz die Gruppen "Schwaben-Power" und "Woizahuper".

Nach mehreren schönen Stunden hieß es wieder Abschied nehmen von dem Fest - und gut gelaunt wurde die Heimfahrt angetreten und die Achalmgemeinde wieder erreicht.

Ein Dankeschön ging dann an die stellvertretende Zunftmeisterin Karin Kapitel für die gute Organisation dieses wieder sehr gelungenen Ausflugs, der bei allen ankam, und vor allem auch das ausgezeichnete Wetter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Menge offene Fragen

Wie sollen die Mitarbeiter der Stadt zukünftig untergebracht werden? Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat jetzt die Prämissen und Schlussfolgerungen eines Gutachtens hinterfragt. weiter lesen