Voller Ideen in die Zukunft

Zur Tulpenblüte kommen die Besucher aus nah und fern. Das sieht man an den unterschiedlichsten Autokennzeichen und an den Bussen - 50 in diesem Frühling. Sie alle kommen und staunen über die Vielfalt.

|

"Es gibt etliche Feste um diese Jahreszeit in der Umgebung - aber die Tulpenblüte gibt es so nur in Gönningen - deshalb kommen wir seit Jahren immer wieder hierher, zum Schauen und Spazierengehen", so lauten die Begründungen etlicher Fans dieses besonderen Frühlingsfestes. Über mangelnde Resonanz an seinen Aktivitäten kann sich der Verein Gönninger Tulpenblüte wahrlich nicht beklagen, heißt es in einer Mitteilung. Sowohl der erste Tulpensonntag mit dem Frühlings- und Künstlermarkt als auch der zweite Tulpensonntag wurden jeweils mit mehreren tausend Besuchern belohnt. Manche sagen wohl auch, dass der Ort an diesen Tagen regelrecht überflutet wurde, aber leider kann man den Zustrom nicht besser kanalisieren - denn schließlich blühen die Tulpen nur wenige Wochen.

Geht es am ersten Tulpensonntag mehr um das gemeinsame Feiern eines gemeindeübergreifenden, der Tulpe gewidmeten Frühlingsfestes, so ist der zweite Tulpensonntag eindeutig der "Tag der Tulpenfans". Hier blühen auf Fetzers "Probefeld" mehr als 20 000 Tulpen, Narzissen und andere Zwiebelblüher buchstäblich um die Wette. Farben, Blütenformen, selbst Blumennamen zeugen von großer Vielfalt und deren Besonderheiten. Viellicht, vermutet der Verein Tulpenblüte, ist das Interesse an dem Ereignis in Reutlingens südlichstem Stadtteil deshalb so groß, weil hinter der Tulpenblüte einerseits die einzigartige Geschichte des alten Gönninger Samenhandels steht, andererseits der Stolz auf eine Tradition, der mit dem heutigen modernen Samenhandel erwartungsfroh und voller Ideen in die Zukunft sieht. So könnte man in der Summe sagen, dass sich Einfallsreichtum immer lohnt, dass viele Menschen gute Einfälle argwöhnisch betrachten, ist dabei nichts Neues. "Schön, dass es die Gönninger Tulpenblüte gibt, sie macht Gönningen ein Stück bunter", sagen Besucher. Der Verein bedankt sich bei allen Helfern.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Großbrand auf Gestüt: Experten suchen Brandursache

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Experten suchen nun nach der Ursache. weiter lesen