Viertelmillion - hört sich gut an DTK grüßt 250 000sten Hallen-Besucher

Aus Wiesbaden kamen sie, aus Friedrichshafen und Calw. 1900 Fans bejubelten Dieter Thomas Kuhn. Und die Stadthalle meldete den 250 000sten Besucher.

|
Umringt von Fönwellen-Fans: Ganz rechts die 250 000 sten Stadthallen-Besucher Angelika und Gerold Bareis, freudig begrüßt von Stadthallen-Managerin Petra Roser (ganz links oben), vom "singenden Glücklichmacher" Dieter Thomas Kuhn (Mitte) und von DTK-Manager Marc Oßwald (rechts daneben). Foto: Marinko Belanov

Angelika und Gerold Bareis machten die Viertelmillion voll. Für die beiden Starzacher war das eine Riesen-Überraschung: Gleich bei ihrem ersten Besuch in der Stadthalle überhaupt wurden sie von Hallen-Managerin Petra Roser als 250 000ste Zuschauer begrüßt - und selbstredend mit einem guten Tropfen beschenkt, ganz zu schweigen von einer Fan-Tasche mit allerlei DTK-Devotionalien, T-Shirts und anderen Souvenirs.

Nein, ein Brusttoupet war nicht dabei: Das aber hatte Dieter Thomas Kuhn bereits angelegt, denn seine Hoheit DTK ließ es sich nicht nehmen, die Bareisens persönlich zu beglückwünschen - Erinnerungsfoto inklusive, versteht sich. Für den Elektrotechniker Gerold Bareis, der für die Wasseranlagen der Uniklinik (UKT) zuständig ist, war es sogar ein Wiedersehen mit Kuhn, der ja in seinem ersten Leben vor vielen Jahren als Masseur und medizinischer Bademeister tätig war (DTK: "Heute würde man sagen: Physiotherapeut"). Bareis jedenfalls kennt den heute hochberühmten Schnulzen-Ironiker noch von damals. Auf Bareisens Frage "Kennst Du mich noch?" musste DTK freilich "erst einmal nachdenken", bis er seinerseits den einstigen Bekannten wiedererkannte. "Isch schließlich über 20 Johr her!", entschuldigte sich Kuhn lachend.

Überhaupt, für Angelika und Gerold Bareis war dieser erste Besuch in der Stadthalle Reutlingen gleich ein Volltreffer. Sie knackten zur Freude von Stadthallen-Managerin Petra Roser die Schallgrenze von 250 000 Hallen-Besuchern - und das Geburtstagkind Angelika Bareis freute sich natürlich über diesen Glücksfall. Eine Viertelmillion? Das hört sich gut an, die Besucherbilanz der Halle kann sich - nach knapp 15 Monaten Laufzeit - sehen lassen.

Für den Tübinger Dieter Thomas Kuhn, der im Januar 49 wurde, wars der erste große Auftritt in Reutlingen seit längerer Zeit. Eigentlich unglaublich, denn DTK dürfte in so ziemlich allen deutschen Großstädten schon Mega-Konzerte gegeben haben - in Reutlingen hatte er in all den Jahren bisher "nur" auf dem Marktplatz und im Spitalhof Auftritte. Obwohl er doch hier öfters gerne beim Italiener speist. . . Wie auch immer: Die Reutlinger Hütte war mit gut 1900 Fans voll - was wiederum DTK-Manager Marc Oßwald gefiel. In der Stadthalle war DTKs Auftritt übrigens das erste reine Stehkonzert - bis auf ein paar Sitzplätze am Rande. DTK strahlte und gab noch vor Konzertbeginn einigen Besuchern - auch den 249 000sten und den 251 000sten - in aller Seelenruhe Autogramme: "Vorher", meinte er augenzwinkernd, "vorher gohts halt et los!"

Nach 15 Monaten Laufzeit knackt die Halle die 250 000-Besucher-Marke
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Stau-Ende ist in Sicht

Noch bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten an der B 28/B 312 zwischen Reutlingen und Metzingen dauern. weiter lesen