Vielfältiger Käfer

Zu "Käfer - Vielfalt auf sechs Beinen" hatte das Umweltbildungszentrum Listhof ins Krabbeltierhaus eingeladen. Der Karlsruher Dr. Klaus Leipelt begeisterte, doch waren die Krabbler die Highlights.

|
Dr. Klaus Leipelt von der PH Karlsruhe begeisterte die Kinder im UBZ Listhof.  Foto: 

Nach intensiven Planungen zum Bau eines Krabbeltierhauses am Umweltbildungszentrum (UBZ) Listhof war die Förderzusage der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg in Höhe von 90 Prozent der Bausumme am 5. November 2012 eingetroffen (wir berichteten). Damit war die Finanzierung für das 200 000 Euro teure Bauvorhaben gesichert.

Mit dem Umbau des im 19. Jahrhundert erstellten und bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges als Gewächshaus genutzten Backsteingebäudes draußen vor den Toren der Stadt konnte begonnen werden. Am 25. September 2013 wurde das Richtfest des auf 96 Quadratmetern im Erd- und 36 im Untergeschoss Platz bietenden Krabbeltierhauses gefeiert, am 6. Juli 2014 wurde es eingeweiht.

Es entstand, wie alle Fachleute übereinstimmend sagen, ein Krabbeltierhaus vom Allerfeinsten. Das Haus möchte "die Welt der Wirbellosen, die oft im Verborgenen stattfindet, ein Stück näher bringen und interessante Einblicke gewähren".

Besucher, Familien, Gruppen, Schulklassen und auch Kindergärten können hier Tiere entdecken und beobachten, Entwicklungsarten der Tiere erkennen, Kleines ganz groß betrachten, selbst Tiere bestimmen, nachtaktive Tiere im Dunkeln erleuchten, beim Basteln kreativ werden und auch lernen, was man zu Hause für Krabbeltiere tun kann.

Längst hat sich das Krabbeltierhaus unter Leitung der Diplom-Biologin Ilona Schrimpf zu einem Magneten entwickelt. Insbesondere für Grund- und Förderschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten ist das Krabbeltierhaus im UBZ Listhof zu einer echten Attraktion geworden. ",Die Kinder haben teils extrem viel Ahnung von Tieren allgemein, aber eben nur theoretisch, nicht praktisch", stellt die Listhof-Mitarbeiterin Ilona Schrimpf immer wieder fest. Und eben genau dafür ist dieses Krabbeltierhaus wie geschaffen.

So auch bei einer kürzlich angebotenen Veranstaltung "für die ganze Familie", bei der sich alles um Käfer drehte. Eine ganze Anzahl Kinder und auch Erwachsene waren gekommen und ließen sich von Dr. Klaus Leipelt von der Pädagogischen Hochschule (PH) Karlsruhe begeistern.

Im Mittelpunkt aber standen diverse Krabbler mit sechs Beinen. Aus Karlsruhe "importierte" Maikäfer, leibhaftige Marien-, Bock-, Rosen-, Feuer-, Lauf- und Mistkäfer waren ebenfalls darunter, wie eine Feuerwanze.

Ein aus Frankreich stammendes, nicht minder bestauntes Hirschkäfer-Männchen dagegen hatte das Zeitliche längst gesegnet. Bei einem kurzen Rundgang im angrenzenden Naturschutzgebiet kamen noch etliche Käfer, die bestimmt und intensiv besprochen wurden, hinzu.

Unter dem Strich waren es für die Jungen und Mädchen zwei Stunden Biologieunterricht fern der Schule, den vor allem die durchwegs begeisterten Kinder so schnell nicht vergessen werden.

Info Das Krabbeltierhaus im UBZ Listhof hat von Mai bis Oktober geöffnet - samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Perspektive für den Leuchtturm

Mit der Zusage, die Arbeit der Reportageschule ab dem Jahr 2018/2019 mit einem Zuschuss von jährlich 150 000 Euro aus dem Weiterbildungsetat dauerhaft zu fördern, „hat unsere Schule eine Perspektive“, freut sich Bausch. weiter lesen