Umfassende IT-Verantwortung als Ziel

Advanced-Unibyte-Chef Sandro Walker ist mit dem Ergebnis des Geschäftsjahr 2014/15 durchaus zufrieden, auch wenn der Umsatz des IT-Infrastruktur-Spezialisten auf 27 Mio. Euro gesunken ist.

|
 Foto: 

„Wir übernehmen die umfassende Verantwortung für die IT-Infrastruktur unserer Kunden. Sowohl im Rechenzentrum vor Ort als auch in der Cloud“, sagt Sandro Walker, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Advanced Unibyte. Dahinter steht die neue Geschäftsphilosophie, dass Advanced Unibyte mehr ist als ein „Systemhaus für Speicherlösungen“. Der Umsatz des Reutlinger „Spezialisten für IT-Infrastrukturlösungen für Rechenzentren“ ist von 29,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2013/14 auf rund 27 Mio. Euro (2014/15) zurückgegangen. Dennoch ist der 47-jährige Walker mit dem Geschäftsjahr zufrieden: „Wir haben schwarze Zahlen geschrieben.“ Und die Eigenkapitalquote des IT-Dienstleisters beträgt über 40 Prozent.

Der Hauptgrund für den Umsatzrückgang lag in einem Technologiewechsel beim amerikanischen Hardwarelieferanten NetApp. Dieser Wechsel ist abgeschlossen, und so setzt Advanced Unibyte für das seit 1. April laufende Geschäftsjahr wieder auf Wachstum. Das Unternehmen strebt ein Umsatzplus von über zehn Prozent an – und damit den Sprung über die 30-Mio.-Euro-Marke. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Das Volumen der Auftragseingänge lag im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahren – April bis Juni 2015 – 24 Prozent über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Zukäufe sind nicht geplant, das Unternehmen setze weiter, wie Walker sagt, auf ein organisches Wachstum. Und es gebe derzeit „konkret keine Planungen, weitere Niederlassungen zu gründen“.

Das erst kürzlich von Hugo Boss mit dem „Supplier Excellence Award“ ausgezeichnete Unternehmen, das überwiegend im süddeutschen Raum tätig ist, profitiert dabei von seiner breiten Aufstellung: Die drei Bereiche Öffentliche Hand, Industrie und Forschung/Lehrer steuern – wie übrigens schon im vergangenen Jahr – jeweils ein Drittel zum Umsatz bei. Eine zunehmend wichtige Rolle spielen dabei die Dienstleistungen, die im Geschäftsjahr 2014/15 für 44 Prozent des Ertrags verantwortlich zeichneten. Auch die Zahl der Mitarbeiter hat zugelegt. Waren es im vergangenen Jahr 102 Beschäftigte, sind es jetzt 112, darunter neun Auszubildende und ein Bachelorand. Im September kommen zwei weitere Lehrlinge hinzu, die bei AU zu IT-Systemkaufleuten und IT-Systemtechnikern ausgebildet werden. Die Auszubildenden werden in der Regel übernommen – für das Unternehmen ist das die beste Strategie, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.

Darüber hinaus arbeitet Advanced Unibyte mit den Hochschulen in Reutlingen, Augsburg und Kempten zusammen und bietet so Studierenden die Möglichkeit, ihre Bachelor- oder Masterarbeit bei Advanced Unibyte zu schreiben. „Unsere Mitarbeiter gibt es eben nicht fix und fertig am Markt“, hatte Walker bereits im Pressegespräch vergangenes Jahr gesagt. Eine Aussage, die weiterhin gilt.

Walker möchte mit Advanced Unibyte weiterwachsen. Nicht ohne Grund ist daher der Neubau, den der IT-Dienstleister voraussichtlich Ende 2016 im Metzinger Industriegebiet Braike-Wangen beziehen wird, auf 200 Mitarbeiter ausgelegt. Zudem gibt es noch die Möglichkeit zu erweitern. Mit umziehen wird auch die Kindertagesstätte, die ab Januar mit Kindern von Advanced-Unibyte-Mitarbeitern vollständig belegt sein wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Unterwegs in ein neues ÖPNV-Zeitalter

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit großer Mehrheit den Grundsatzbeschluss für ein neues Stadtbuskonzept gefasst. Die Umsetzung soll im zweiten Halbjahr 2019 starten. weiter lesen