Tunnelpatin Barbara sagt Mineuren Adieu

Seit gestern ist ein weiterer Meilenstein der Tunnelbaustelle an der Ortsumgehung Reutlingen geschafft: Die bergmännischen Vortriebsarbeiten am Scheibengipfeltunnel sind jetzt abgeschlossen.

|
Am 4. Dezember 2012 feierte Tunnelpatin Barbara Bosch (links) erstmals mit den Mineuren das Barbarafest der Bergleute. Gestern verabschiedete sie die Bergbau-Spezialisten, sie haben ihre Arbeit am Scheibengipfeltunnel getan.  Foto: 

Die letzten Vortriebsarbeiten wurden von der Tunnelbaufirma Max Bögl fristgerecht und ohne größere Unfälle abgeschlossen, vermeldet das Regierungspräsidium. Die Mineure wurden gestern Abend von der Tunnelpatin OB Barbara Bosch sowie von Vertretern des Regierungspräsidiums Tübingen und der Tunnelbaufirma in einer internen Feier von der Baustelle verabschiedet.

Mit den Vortriebsarbeiten für den 1,9 Kilometer langen Scheibengipfeltunnel am Nordportal wurde am 11. Oktober 2012 begonnen. Seither wurden rund 240 000 Kubikmeter Fels und Gestein aus dem 1,62 Kilometer langen Tunnelabschnitt, der bergmännisch vorgetrieben wurde, sowie aus dem parallel verlaufenden Rettungsstollen aus dem Berg geholt.

Die bergmännischen Tunnelbauarbeiten und deren Überwachung vor Ort waren sehr anspruchsvoll und liefen an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Alle Beteiligten zeigten sich in diesem Zusammenhang sehr froh darüber, dass sich auf der Baustelle bisher keine größeren Unfälle ereigneten. Die Bauarbeiten, unter anderem mit einer großen Anzahl an Sprengungen verbunden, die insbesondere bei Anwohnern zu Beeinträchtigungen führten, kamen gut voran. Der enge Zeitplan wurde eingehalten.

Die Tunnelbauer waren am 27. Januar 2014 mit dem bergmännischen Tunnelvortrieb für den Straßentunnel am Südportal angekommen. Zwei Wochen später erfolgte für den Flucht- und Rettungsstollen der Tunneldurchschlag.

In den vergangenen Monaten wurde dann das "untere Drittel" des Gesamtquerschnitts vom Haupttunnel, die so genannte Strosse und Sohle, ausgebrochen, sodass die bergmännischen Arbeiten nun vollständig abgeschlossen sind. Die Mineure werden ihre anspruchsvolle Arbeit nun auf anderen Baustellen verrichten.

In der nun folgenden Bauphase wird die Betoninnenschale in den beiden Röhren hergestellt. Danach folgen die Herstellung der Tunnelzwischendecke, der Kanäle und Versorgungsleitungen, des Fahrbahnaufbaus sowie zuletzt die Installation der betriebstechnischen Ausstattung des Tunnels. Parallel dazu werden die Straßenanschlüsse hergestellt. Die Ortsumfahrung Reutlingen soll 2017 freigegeben werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Unterwegs in ein neues ÖPNV-Zeitalter

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit großer Mehrheit den Grundsatzbeschluss für ein neues Stadtbuskonzept gefasst. Die Umsetzung soll im zweiten Halbjahr 2019 starten. weiter lesen