Treffpunkt: Ein Traum von Rom

|

Christiane May-Stroner hält am Mittwoch, 21. Januar, im Reutlinger Treffpunkt für Ältere einen Bildervortrag über das alte Rom, passend zur Landesausstellung, die zur Zeit in Stuttgart stattfindet, heißt es in einer Mitteilung. Es gibt Beispiele aus Wirtschaft, Verwaltung, Lager- und Städtebau und dem ganz alltäglichen Leben, mit seinen Mühen und Nöten, aber auch dem vielseitigen Handwerk der Bildhauer, Freskenmaler, Architekten und Mosaikleger. All dies wird vor allem am Beispiel Galliens und Germaniens dargestellt, um den starken Einfluss der alten Römer über den Stiefel hinaus in den südwestdeutschen Raum deutlich werden zu lassen. Der Vortrag führt an die Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten des prächtigen Lebensstils im blühenden Rom und seinen nördlichen Stadtgründungen heran. Beginn ist um 15 Uhr, ab 14 Uhr ist Bewirtung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk? Hat was!

Um sich ein Bild über die steigende Zahl von Abiturienten im Handwerk zu verschaffen, startete die Kammer eine Umfrage unter den aktuell 606 Abiturienten, die derzeit in der Region im Handwerk ausgebildet werden. 134 von ihnen, immerhin gute 22 Prozent, antworteten. weiter lesen