Thomas Hösle verlässt Wafios

|

Acht Jahre haben sie "intensiv und erfolgreich zusammengearbeitet", Ende April haben sich die Wege von Thomas Hösle und der Wafios AG einvernehmlich getrennt. "Thomas Hösle möchte sich beruflich neu orientieren. Er sucht eine Herausforderung außerhalb unseres Unternehmens", teilte Wafios gestern mit. Hösle habe dazu beigetragen, "die größte Krise in der Nachkriegszeit zu überstehen und die Position von Wafios als weltweit führendes Unternehmen für Draht- und Rohrbiegemaschinen zu festigen." Der Maschinenbauer wünsche ihm für die Zukunft alles Gute sowie viel Erfolg für seinen weiteren beruflichen Werdegang.

Die Funktionen und Aufgaben des früheren Vorstandsvorsitzenden werden ab sofort zwischen den übrigen drei Vorstandsmitgliedern aufgeteilt. Vorstandssprecher wird Dr. Uwe-Peter Weigman, der neben seinem bisherigen Zuständigkeitsbereich Qualitätsmanagement, das Toolcenter (TC) und die Personalverwaltung (PL) übernimmt. Dr. Christoph Müller-Mederer wird zusätzlich die Bereiche Kundenservice, Finanzen und Controlling leiten. Martin Holder verantwortet neu auch die Auftragssteuerung, die Ausbildung und den Kontakt zum Betriebsrat. Holder und Weigmann werden zudem gemeinsam Ansprechpartner für den Wirtschaftsausschuss sein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen