Tanzend und interkulturell

Bei der fünften Auflage am 26. September wird wieder alles, was in der Achalmstadt Theater, Tanz, Kunst, Musik, Film und Literatur macht, im heimeligen Licht der Kulturnacht leuchten.

|
Vorherige Inhalte
  • Lichtilluminationen werden auch bei der fünften Kulturnacht wieder eine wichtige Rolle spielen. 1/2
    Lichtilluminationen werden auch bei der fünften Kulturnacht wieder eine wichtige Rolle spielen. Foto: 
  • Heike Speidel, Ramona Rath und Edith Koschwitz (unten von links) stellten gemeinsam mit Fabrizio Laraia, Lars Helmer, Gerhard Loew und Dr. Werner Ströbele (obere Reihe von links) das Programm der fünften Kulturnacht vor. 2/2
    Heike Speidel, Ramona Rath und Edith Koschwitz (unten von links) stellten gemeinsam mit Fabrizio Laraia, Lars Helmer, Gerhard Loew und Dr. Werner Ströbele (obere Reihe von links) das Programm der fünften Kulturnacht vor. Foto: 
Nächste Inhalte

"Reutlingen wächst immer mehr in Richtung Kulturstadt", findet Gerhard Loew, Vorsitzender des Vereins Netzwerk-Kultur-Reutlingen, der die Kulturnacht wieder organisiert und ausrichtet. Passend zum "Internationalen Jahr des Lichts" wird es auch dieses Jahr wieder überall blinken, strahlen und leuchten.

Für den Marktplatz hat man sich für "Lichtkunst der besonderen Art" entschieden: Beim "Augmented Reality-Projekt" der Tübinger Lichtkünstler von Casa Magica können die Kulturnachtschwärmer die Gebäude am Marktplatz mit ihren Smartphones anvisieren und auf ihrem Monitor ein Wesen beobachten, das unter Umständen "aus einem Fenster schlüpft und ein paar Runden vor dem Gebäude dreht. Das Wesen spielt eine Klangfolge, die in Zusammenarbeit mit der Württembergischen Philharmonie entwickelt wurde. Das Wesen ist selbst die Visualisierung des synchron dazu hörbaren Klanges", lautet die noch etwas kryptische Info zum Ereignis, zu dem bald noch genauere Angaben folgen, wie Edith Koschwitz, Geschäftsführerin des Netzwerks Kultur, erläutert.

Bis jetzt stehen jedenfalls schon 65 Orte fest, an denen sich die Kulturnacht abspielen wird - etwas weniger als bisher, um zu vermeiden, dass kleine Events von den Massen eventuell ignoriert werden. Das Kulturamt unter Dr. Werner Ströbele ist auch wieder mit dabei, unter anderem mit Städtischer Galerie (Musik), Stadtbibliothek (kulturelle Häppchen), Heimatmuseum (Filmclub), Spendhaus (Musik) und einem dicken Batzen Zuschuss (30 000 Euro).

Zum ersten Mal mit dabei ist die Stadthalle, wo das Großprojekt "Reutlingen tanzt!" steigen wird: Über 180 Tänzerinnen und Tänzer aus allen Sparten zeigen ihre Kunst. Heike Speidel organisiert diesen nach 2011 in der Listhalle nun schon zweiten Kulturnachts-Tanz.

Den ganzen Abend über werden Tanzschulen und Gruppen das professionelle Tanzbein schwingen, es soll die gesamte Vielfalt gezeigt werden: Ballett, Standard, lateinamerikanische Tänze, Jazz, Breakdance und der Tanz des Jahres: "Westcoastswing". Mit dabei sind unter anderem die "Battle Toys", die Tanzsportclubs aus Reutlingen und Tübingen, die "Independent Steps" der Tanzschule Werz und wahrscheinlich der Rollstuhltanzclub "Showdance" aus Ludwigsburg - alles vielfach prämierte Gruppen.

Das Publikum soll aber auch selbst in Bewegung geraten, und so wird Tanzlehrer Fabrizio Laraia als Moderator, DJ und Animateur durch den Abend führen und Musik auflegen, so dass die Zuschauer zwischen den Acts immer wieder die Möglichkeit haben, allein oder paarweise zu tanzen: Standard und Freestyle. Denn: "Jeder kann tanzen", finden Heike Speidel und Fabrizio Laraia. Und wer es sich ohne Einführung nicht traut, kann eine Woche vor der Kulturnacht (20. September, 20 Uhr) bei der Tanzschule "Dance + Music" beim Gratis-Crashkurs "Fit für Reutlingen tanzt!" mitmachen (Anmeldung unter www.tanzen-reutlingen.de).

Im franz.K wiederum soll's bei der Kulturnacht international und interkulturell zugehen: Netzwerkerin Ramona Rath hat den Abend organisiert mit dem Anspruch, vor allem Künstler aus den Flüchtlingsunterkünften der Region auftreten zu lassen. Das bunte Programm steht jetzt schon so gut wie fest: Unter anderem tritt die westafrikanische Trommelgruppe "Safnama" von Abdou Sarr von der African Night im franz.K auf, das Duo "Samnas" (William Jammeh aus Gambia und der Clown Klikusch) mit ihrer Trommel- und Artistik-Show. Zudem spielt eine Syrien-Rottenburg-Connection mit Keyboard und Bass, ein mazedonischer Trompeter sorgt für Balkanrock, Bewohnerinnen aus Tübinger Unterkünften werden singen und das "Talkprojekt" des franz.K wird ebenfalls etwas zeigen.

Das Tübinger Landestheater entsendet den Dramaturgen Lars Helmer als Moderator, und zwei LTT-Schauspieler spielen Ausschnitte aus dem Stück "Abgesoffen" - es geht um europäische Flüchtlingspolitik. Und weil am 27. September die Interkulturelle Woche beginnt, wird das gesamte Programm einen Tag später nochmal am LTT wiederholt: Ein solch interkultureller Abend, der so viele Projekte und Menschen zusammenführt, sei bisher wirklich "einmalig für die Kulturnacht", sagten Edith Koschwitz und Andreas Roth vom franz.K.

Anmeldung noch möglich

Anmeldung Wer noch eine Veranstaltung samt Location für die Kulturnacht am 26. September anmelden will, kann dies noch bis zum 20. Juli online unter www.netzwerk-kultur-reutlingen.de tun. Wer sich erst mal nur als Kulturschaffende/r oder als Veranstaltungsort anmelden will, sollte dies per Mail ans Netzwerk tun.

KK

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen