Standortagentur: Bosch wiedergewählt Stellvertreter ist IHK-Präsident Christian Erbe

Reutlingens OB Barbara Bosch bleibt weitere vier Jahre Vorsitzende des Aufsichtsrats der Standortagentur Tübingen- Reutlingen-Zollernalb GmbH.

|

Der Aufsichtsrat der Standortagentur hat das Reutlinger Stadtoberhaupt für weitere vier Jahre gewählt. Im Anschluss informierte die Standortagentur die Gesellschafter in ihrer Versammlung über aktuelle Projekte.

In der Frühjahrssitzung konstituierte sich zunächst der neue Aufsichtsrat der Standortagentur. Neu dabei sind: Alfred Bouß, Leiter der Stabsstelle Kommunikation und Grundsatzfragen der Handwerkskammer Reutlingen, Eva Maria Rühle, Geschäftsführende Gesellschafterin der Reha-Klinik Schwäbische Alb GmbH & Co. KG Bad Urach, Andreas Wilhelm Kraut, Geschäftsführer der Bizerba GmbH & Co. KG Balingen, Dorothea Bachmann, Bürgermeisterin der Stadt Hechingen, und Stephan Neher, Oberbürgermeister der Stadt Rottenburg. Barbara Bosch stellte sich für das Amt des Vorsitzenden erneut zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. "Ich freue mich, diese Funktion ausüben zu dürfen, weil die Standortagentur mit ihrem Marketing ein wichtiges Instrument ist, die Region über die Grenzen hinaus bekannt zu machen", sagte die Reutlinger Oberbürgermeisterin. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde einstimmig IHK-Präsident Christian O. Erbe neu gewählt.

Für das Jahr 2012 sind Präsentationen zur Medizintechnik in der Schweiz sowie zu Technischen Textilien in der Türkei geplant. "Sie haben sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt, wir konnten dort bereits viele Geschäftskontakte aufbauen", unterstrich Geschäftsführer Dr. Wolfgang Epp. Neu dazu kommt in diesem Jahr das Thema E-Mobility.

Zusätzlich wartet die Standortagentur in diesem Jahr mit weiteren Höhepunkten auf: Gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern der Städte und Gemeinden wird sie eine neue Regionenbroschüre auflegen. Neben der deutschen und englischen Fassung des Imagefilms der Standortagentur ist nun auch eine chinesische Version fertig. Durch eine China erfahrene Werbeagentur soll im nächsten Schritt ein Konzept für die Vermarktung vor Ort erarbeitet werden. Außerdem kommt die Standortagentur auf die großen Leinwände in der Region: Im Juni wird ein Kino-Spot gedreht, der für das Bildungsportal, ein Online-Angebot für alle Bildungshungrigen, wirbt. Er wird ab Herbst in den Filmtheatern der Region Neckar-Alb zu sehen sein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kulturgüter auf vier Rädern erkunden die Region

Wer sich am Sonntagmittag der Achalmstadt näherte, dem fiel die erhöhte Oldtimerdichte auf den Straßen auf. weiter lesen