Sprengstoff- Anschlag auf Geldautomaten

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte beim Lidl-Markt in der Emil-Adolff-Straße einen Sprengsatz an einem Geldautomaten gezündet.

|

Dabei wurde die Front des Automaten schwer beschädigt. Ob Bargeld Ziel des Anschlags war, oder es den Tätern um reine Zerstörung ging, ist derzeit laut Polizei noch unklar. Jedenfalls hielt das Gehäuse der Sprengung stand, so dass kein Geld gestohlen werden konnte.

Beschäftigte des Marktes hatten die Tat am Donnerstagmorgen entdeckt. Aufgrund von Zeugenaussagen geht die Polizei davon aus, dass der Sprengsatz gegen 2 Uhr gezündet wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt auch in diesem Fall wegen eines Verbrechens der "Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion", das mit mindestens einem Jahr Gefängnis bestraft wird. In den vergangenen drei Wochen hatten sich, wie bereits berichtet wurde, drei ähnliche Fälle ereignet, bei denen nach Ansicht der Polizei ein Zusammenhang zu dem jetzt verübten Verbrechen bestehen dürfte. So wurden in der Silvesternacht in Mark West und in der Nacht zum 14. Dezember 2011 in Sondelfingen jeweils eine Telefonzelle gesprengt. In der Nacht zum 15. Dezember sprengten Unbekannte eine Scheibe am Hallenbad in Betzingen.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei zum jetzigen Fall ergaben, waren in der Nacht zum Donnerstag in der Emil-Adolff-Straße einige Fußgänger im Bereich des Tatorts unterwegs. Auch wurden im Bereich der Parkplätze der Einkaufsmärkte Lidl und Edeka Fahrzeuge gesehen, deren Insassen als Zeugen in Betracht kommen. Mit Hilfe dieser noch unbekannten Zeugen hofft die Kripo, die Tat aufklären zu können und fragt:

· Wer war zur Tatzeit im Bereich der Emil-Adolff-Straße zu Fuß oder mit dem Auto oder als Fahrgast in einem Bus unterwegs?

· Wer hat dabei andere Personen oder auch Fahrzeuge im Bereich der beiden Einkaufsmärkte gesehen?

Dabei sind auch Wahrnehmungen von Bedeutung, die vor oder nach der Tat gemacht wurden, denn der oder die Täter könnten sich längere Zeit dort aufgehalten haben.

Gegen 1.45 Uhr, also etwa 15 Minuten vor der mutmaßlichen Tatzeit, war nach den Erkenntnissen der Kripo ein noch unbekannter Mann zu Fuß aus der Stadtmitte kommend in Richtung Heppstraße unterwegs. Dieser wird als wichtiger Zeuge gebeten, sich zu melden.

Sämtliche Hinweise nimmt die Kripo Reutlingen unter Telefon: (07121) 942 44 44 entgegen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kletterer tödlich verunglückt

Ein 55-jähriger Kletterer ist am Montagnachmittag am Wiesfels beim Glemser Roßfeld abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. weiter lesen