Spaß an Entwicklung und Technik

Im Rahmen der Schüler-Ingenieur-Akademie machten Schülerinnen und Schüler von AEG und IKG jetzt erste Erfahrungen als Ingenieure.

|
Die Schüler der SIA beim Praxistest im Mini-Pool am Albert-Einstein-Gymnasium.  Foto: 

Fünf Schülerinnen und sieben Schüler vom Albert-Einstein-Gymnasium und vom Isolde-Kurz-Gymnasium haben bei ihrer Abschlussfeier ihre Modellboote präsentiert und über ihre Erfahrungen berichtet, die sie in der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) sammeln konnten.

Sie hatten die Aufgabe in vier Teams ein Modellboot zu entwerfen und zu bauen, das mit einer selbst programmierten Smartphone-App gesteuert werden kann. Der erste Teil der Schüler-Ingenieur-Akademie fand größtenteils bei der Firma H. Stoll AG & Co.KG in Reutlingen statt. Eine Halterung für die Schiffsmotoren wurde mit Unterstützung vom Ausbildungsleiter Dirk Veith gebaut.

„Den Umgang mit Maschinen bei Stoll fand ich besonders interessant“ sagte Albert-Einstein-Gymnasiast Marcel Linkenheil. Franziska Gekler ergänzte „ich fand es spannend, dass wir hinter die Kulissen eines Unternehmens schauen konnten“.

Bei zwei Besuchen an der Hochschule Reutlingen hielt Prof. Dr. Jürgen Schwager eine Vorlesung, informierte über  technische Studiengänge und zeigte die Labors.

Im Anschluss wurde am Albert-Einstein-Gymnasium der Bootsrumpf hergestellt, die elektronischen Bauteile miteinander verlötet und eine Smartphone-App programmiert. Mit Hilfe dieser App kann das fertige Boot über Bluetooth gesteuert werden. Ende Juni fand dann ein Praxistest in einem kleinen Swimming-Pool am AEG statt.

„Mit diesem Projekt möchten wir die Berufsorientierung stärken und Jugendliche für die so wichtigen MINT-Berufe begeistern“ sagte Dr. Jan Vetter, Geschäftsführer von Südwestmetall in Reutlingen. „Die jungen Menschen können echte Werkstattluft schnuppern und Aufgabenstellungen aus dem Ingenieuralltag kennenlernen“. „ Außerdem lernen die Schülerinnen und Schüler durch die praktischen Betriebskontakte auch die duale Ausbildung in den Bereichen Metall und Elektro kennen und hätten so in der Perspektive auch eine Alternative zum Studium“ ergänzte Christin Baldenhofer von der Agentur für Arbeit Reutlingen.

Schülerin Lisa Nau vom Isolde-Kurz Gymnasium bestätigte dies: „Die Schüler-Ingenieur-Akademie hilft bei der Berufswahl sehr gut weiter, da sie im naturwissenschaftlichen Bereich ein breites Spektrum abdeckt“. Und auch Simon Borst vom AEG meinte „ich würde wieder mitmachen, weil mir die Schüler-Ingenieur-Akademie für die Berufsfindung sehr viel gebracht hat“.

STICHWORT: SIA

Die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) ist ein Kooperationsprojekt von Gymnasien, Unternehmen und der Hochschule. Diese SIA wird seit 2013 angeboten. Fünf Schülerinnen und sieben Schüler feierten dieses Jahr ihren Abschluss und präsentierten ihre Modellboote, die über ein Smartphone gesteuert werden können. Gebaut wurden diese bei der H. Stoll AG & Co.KG und am Albert-Einstein-Gymnasium. Das Projekt wird von der Agentur für Arbeit und dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie, Südwestmetall finanziert und vom gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH umgesetzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Blick öffnen für den anderen

Am Montag ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche, an der sich 46 Organisationen, Vereine, Stadt und Kirchen beteiligen. weiter lesen