Soviel Swing war noch nie - Starker Auftakt zum Festival

|
Vorherige Inhalte
  • Beswingt ins Festival: Der Jazzchor Freiburg sang zum Auftakt der Herbstlichen Musiktage Bad Urach.Fotos: Thomas Kiehl 1/2
    Beswingt ins Festival: Der Jazzchor Freiburg sang zum Auftakt der Herbstlichen Musiktage Bad Urach.Fotos: Thomas Kiehl Foto: 
  • Ungewöhnliches zum Auftakt: Der Jazzchor Freiburg sang bekannte Pop- und Jazzsongs, Eröffnungsredner Gerald Häfner sprach vom „Unterwegssein“ auch in der Musik. Fotos: Thomas Kiehl 2/2
    Ungewöhnliches zum Auftakt: Der Jazzchor Freiburg sang bekannte Pop- und Jazzsongs, Eröffnungsredner Gerald Häfner sprach vom „Unterwegssein“ auch in der Musik. Fotos: Thomas Kiehl Foto: 
Nächste Inhalte

Das hat’s noch nie gegeben: Der Jazzchor Freiburg feuerte zum Start der Musiktage einen Swing-Hit nach dem andern ab – und erntete wilde Beifallsstürme.

Wilde Beifallsstürme? Wie bitte? Das klingt eher ungewöhnlich bei einem Publikum, das am liebsten melancholische Schubert-Lieder genießt. Doch im Verlauf dieses denkwürdigen Eröffnungsabends war es tatsächlich so, dass die Zuhörer mitklatschten – selbstredend nicht im Bierzelt-Modus, sondern, wie im Jazz üblich, Off-Beat! Gegen den Takt sozusagen. Wir halten es nochmal fest: Das Publikum war, wie man so schön sagt, begeistert, Bravo-Rufe, enthusiastische Pfiffe. Klar, dass da – auch nicht alltäglich – sogar eine Zugabe folgte. Die passte sogar – es war der Bobby-Troup-Hit „Route 66“ aus dem Jahr 1946 – zum Thema der Musiktage, das da lautete „Unterwegs“.

Aber nicht nur von der Musik her war es eine besondere Eröffnung, auch vom Festvortrag her. Den hielt der frühere Bundestags- und Europaparlaments-Abgeordnete Gerald Häfner – völlig frei gesprochen, sehr nachdenklich. Dabei bewegte sich Häfner sogar raus aus dem geschützten Bereich der Musik und riskierte es, wichtige zeitpolitische Sinnfragen zu stellen – zur Flüchtlingskrise, zum Datenschutz und vieles mehr. Hier fulminanter Swing, dort kritische Gedanken zur Zeit – alles in allem lässt sich sagen: Es war der vielleicht beste Auftakt der Musiktage seit Jahrzehnten.

Das HMT-Programm heute

Das bieten die Herbstlichen Musiktage Bad Urach am Dienstag, 4. Oktober:

? Meisterkurs, Öffentliche Probe, 10.30 Uhr, Hartenstein-Haus: Christiane Oelze mit Meisterschülern;

? Kammermusikabend, 19 Uhr, Schlossmühle: Das Vogler Quartett spielt Haydn (op. 77,1), Janacek (Nr. 1 „Kreutzersonate“) und Schubert (D 887);

? „Amandus-Fall“, zirka 21 Uhr, Graf-Eberhard-Platz: Klang- und Lichtinstallation zum Stadtjubiläum.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Unterwegs in ein neues ÖPNV-Zeitalter

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit großer Mehrheit den Grundsatzbeschluss für ein neues Stadtbuskonzept gefasst. Die Umsetzung soll im zweiten Halbjahr 2019 starten. weiter lesen