Sich über Erasmus+ informieren

"Erasmus" kennen die meisten aus dem Hochschulbereich: In der alten EU-Förderperiode erhielten Studenten Unterstützung für Auslandssemester.

|

In der neuen Förderperiode 2014 bis 2020 wurden weitere Programme unter dem Begriff "Erasmus+" zusammengefasst: Praktika für Schüler und Auszubildende im Ausland, internationale Jugendbegegnungen, Lehrende, die international Erfahrung sammeln und sich austauschen wollen. Große Partnerschaften zu Bildungsthemen und nicht zuletzt Unterstützung für bestimmte Veranstaltungen im Breitensport. Auch das erwähnte Hochschulprogramm ist weiter dabei. Das alles gehört jetzt zum EU-Förderprogramm Erasmus+.

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Um das Programm kennen zu lernen und sich mit Programmerfahrenen auszutauschen veranstaltet das Erasmus+-Netzwerk Neckar-Alb am Montag, 18. Mai, 14 bis 17 Uhr, den Erasmus+ -Tag im Berufsschulzentrum. Die Veranstaltung ist in der Aula der Ferdinand-von-Steinbeis Schule Reutlingen, Karlstraße 40.

Zu dieser Veranstaltung sind alle eingeladen, die von Erasmus+ profitieren können, aber auch Interessierte, die mehr über diese Fördermöglichkeit erfahren wollen: Unternehmen, Einrichtungen und Kommunen, Hochschulen, Schulen, Jugendbildungs-Einrichtungen, Schüler und Studenten, Auszubildende sowie kommunale Mandatsträger.

Über Erasmus+ hinaus gibt es noch weitere vielfältige Möglichkeiten für Jugendliche ins Ausland zu kommen. Hierzu wird es bei der Veranstaltung Informationen geben. Speziell geschulte Jugendauslandsberater der Reutlinger Theodor-Heuss-Schule stehen gemeinsam mit der Jugendstiftung Baden-Württemberg für Fragen zur Verfügung, die in einem Workshop weiter vertieft werden können. Das Netzwerk, in dem einige "alte Hasen" in Sachen Antragstellung vertreten sind, wird an diesem Tag von einigen Experten unterstützt. Dazu gehören Florian Setzen, Leiter des Europa Zentrums Baden-Württemberg; Gerhard Keppeler, Leiter des Fachbereichs Schule und Jugend International bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg und Franz-Andreas Steck, Erasmus+-Koordinator an der Humpis-Schule Ravensburg.

Info Um vorherige Anmeldung per Mail an ka.fischer@kreis-reutlingen.de wird gebeten. Weitere Infos gibt es auch unter www.kreis-reutlingen.de/erasmusplus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Perspektive für den Leuchtturm

Mit der Zusage, die Arbeit der Reportageschule ab dem Jahr 2018/2019 mit einem Zuschuss von jährlich 150 000 Euro aus dem Weiterbildungsetat dauerhaft zu fördern, „hat unsere Schule eine Perspektive“, freut sich Bausch. weiter lesen