Scheibengipfel: Tunnelanschlag am 13. November

Beim Projekt Scheibengipfel, der zentralen Reutlinger Ortsumfahrung, machen die vorbereitenden Tunnelarbeiten gute Fortschritte.

|

Die Arbeiten an der Ortsumfahrung Reutlingen gehen planmäßig voran, heißt es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen. Zur Herstellung des Tunnelbauwerks werden zurzeit die Baugruben im Bereich der offenen Bauweise im Norden und Süden der künftigen Trasse hergestellt. Hierzu werden die Baugrubenwände mittels Verbauwänden (Stahlträger, Spritzbeton) gesichert und das Erdmaterial ausgehoben und abgefahren. Über die Baugrube der offenen Bauweise im Süden wurde zur Aufrechterhaltung der Erschließung im August eine Behelfsbrücke eingeschwenkt und hergestellt. Sie dient der verkehrlichen Verbindung während der Tunnelbauzeit zwischen der August-Lämmle-Straße und dem HAP-Grieshaber-Weg beziehungsweise Betzenriedweg. Die Behelfsbrücke wird Ende September unter Verkehr genommen.

Ab Anfang Oktober wird die damit beauftragte Firma Max Bögl die Tunnelröhren bergmännisch von Norden her mittels Lockerungssprengungen in den Berg vortreiben. Begonnen wird mit dem Haupttunnel (Straßentunnel), der parallel zum Haupttunnel verlaufende kleinere Rettungsstollen wird etwas zeitversetzt nachgezogen.

Nach Mitteilung des Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr erfolgt der offizielle Tunnelanschlag mit hochrangigen Vertretern des Bundes und des Landes am Dienstag, 13. November, mit einer Feier am Tunnelportal.

"Mit der Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch hat man eine ideale Tunnelpatin für die Bauzeit des bergmännisch herzustellenden Scheibengipfeltunnels gewinnen können", erklärten der Vorhabensträger und das Regierungspräsidium Tübingen unisono.

Ferner weist die Straßenbauverwaltung darauf hin, dass ab Anfang Oktober mit den Straßenbauarbeiten im Bereich des Knotens Südbahnhof begonnen wird.

Zunächst muss eine lokale Umlegung der jetzigen Bundesstraße B 312 (unter Beibehaltung der Fahrstreifenanzahl) vorgenommen werden, damit die Baugrube zur Herstellung des neuen Brückenbauwerks für die höhenfreie Verflechtung der Verkehrsströme über die zukünftige Umgehungsstraße B 312 neu hergestellt werden kann. Den Bauauftrag dafür hat die Firma Glass mit Sitz in Mindelheim bereits erhalten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Stau-Ende ist in Sicht

Noch bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten an der B 28/B 312 zwischen Reutlingen und Metzingen dauern. weiter lesen