Romantisches Flair, Eisbahn, Livemusik und Spezialitäten

Der Reutlinger Weihnachtsmarkt ist fast startklar - Eisbahn, Bühne und viele Holzhäuschen sind schon aufgebaut. Der Verkauf beginnt am Donnerstag. Offizielle Eröffnung ist am Freitag ab 18 Uhr.

|

Der Weihnachtsmarkt ist nicht nur ein Besuchermagnet, auch die Händler schätzen das stimmungsvolle Ambiente auf dem Markt, der zudem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bietet. "Mehr als 80 Prozent der Händler des vergangenen Jahres haben sich wieder angekündigt", freut sich Regine Vohrer von der Geschäftsführung der Marktwerkstadt, die den Weihnachtsmarkt veranstaltet. Mit von der Partie sind rund 100 Händler, acht Hütten werden unter Regie der Marktwerkstadt an wechselnde Nutzer vermietet - unter anderem an die Gäste aus den Partnerstädten Szolnok und Ellesmere Port, die heuer für englische und ungarische Weihnachtseindrücke sorgen.

Geöffnet ist der Markt erstmals am Donnerstag, 26. November, ab 10.30 Uhr. Die offizielle Eröffnung beginnt am Freitag um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Marienkirche. Um 18.45 Uhr sprechen Regine Vohrer und Norbert Brendle für die Geschäftsführung der Marktwerkstadt sowie OB Barbara Bosch. Für die Musik sorgt das Bläserensemble des Christlichen Zentrums Reutlingen. Der Markt selbst ist bis zum 22. Dezember werktags von 10.30 bis 20.30 und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Neben dem vielfältigen Angebot an Geschenken und weihnachtlichen Accessoires lockt der Markt natürlich auch mit einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot, das für weihnachtliche Düfte vom Albtorplatz bis zur Marktgasse sorgt. Beheizte Hütten mit Sitzplätzen für Besucher gibt es sowohl an der Marienkirche wie auch im so genannten Nikolausdorf am Albtorplatz. Dort ist, wie seit vielen Jahren, die Eisbahn aufgebaut, die täglich ab 10.30 Uhr öffnet und die abends von angemeldeten Gruppen zum Eisstockschießen genutzt wird und darüber hinaus am Wochenende für die Eissportgalas der TSG Reutlingen. Der Betrieb erfolgt durch die Eissportfreunde Reutlingen, erklärt deren Vorsitzender Thomas Schwanzer. Jeweils von 19 bis 21.30 Uhr spielen von Donnerstag bis Samstag Live-Bands am Albtorplatz.

Hinter der Marienkirche stehen wie auch in den Vorjahren die Hütten der Schulklassen, Gruppen und Vereine. Dort findet auch das Angebot des Christlichen Zentrums zum abendlichen Stockbrotbacken (jeweils von 17 bis 19 Uhr, am Samstag und Sonntag von 15 bis 19 Uhr) statt. Erstmals gibt es dort auch die "Mittmachwerkstadt" für Initiativen und Gruppen, die ein kindgerechtes Programm anbieten wollen, so Vohrer. Die Termine werden durch das Christliche Zentrum koordiniert. Ganz in der Nähe steht die Märchenjurte, in der es täglich um 10.30 und 16 Uhr Lesungen gibt. Ebenfalls in der Jurte gibt es vom 27. November bis 2. Dezember sowie am 8. und 9. Dezember immer um 17 Uhr den Mitmach-Zirkus Relaxx. Der Nikolaus wiederum findet sich ab 1. Dezember täglich um 16.30 Uhr am Naturkundemuseum ein und am Albtorplatz ist die Kinder-Backstube jeden Tag von 16 bis 17 (Wochenende von 11 bis 12 Uhr, Anmeldung, Telefon: 0162/24 37 667) geöffnet.

Das letztmals unter der Regie von Horst Bürkle erarbeitete Programm auf der Bühne an der Marienkirche wiederum startet immer um 17 Uhr. Details dazu werden aktuell in der Tagespresse veröffentlicht. Nicht zuletzt dürfen sich die Besucher auf das Weihnachts-Taler-Gewinnspiel freuen. Unter den verkauften Talern (Preis: zwei Euro) werden täglich um 17.30 Uhr auf der Bühne an der Marienkirche ein Gewinner gezogen. Als Sponsoren haben sich daran eine Vielzahl von Firmen beteiligt. Anstelle der LED-Wand gibt es heuer zwei "Walls of Fame", die jeden Unterstützer mit einem Stern präsentieren.

14 Kindergärten basteln heuer unter der Überschrift "Volle Kanne - Kindertanne" fantasievollen Weihnachtsschmuck für den großen Baum auf dem Marktplatz. Präsentiert wird das Ergebnis am kommenden Freitag um 10.15 Uhr .

Weihnachtsmarkt: Programm fürs Eröffnungswochenende

Programm fürs erste Weihnachtsmarkt-Wochenende:

Donnerstag, 26. November: 19 Uhr Albtorplatz, Partyband "Alles Roger".

Freitag, 27. November: 17.30 Uhr Turmbläser Marienkirche; 18 Uhr Gottesdienst Marienkirche, 18.45 offizielle Eröffnung. 19 Uhr "Villa Musica" Albtorplatz, 20 Uhr Weibermarkt Feuershow Pila Accendi.

Samstag, 28. November: 12 Uhr Marienkirche Orgelmusik, 14 Uhr Marienkirche Geschichten zum Advent, 15 Uhr Bühne Marienkirche Münsinger Stadtkapelle, 17 bis 20 Uhr Bühne Marienkirche "Hardt Stompers", 19 Uhr Albtorplatz "ICF Band Reutlingen", 20 Uhr Weibermarkt "Gauklerin Maria". Sonntag, 29. November:

16 und 17 Uhr Bühne Marienkirche Degerschlachter Blasmusik, 18 Uhr Bühne Marienkirche Benefizkonzert "Reutlinger Gospelchor", 18 Uhr Lindenbrunnen Degerschlachter Blasmusik.

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen