Reutlingen rangiert landesweit auf Platz vier

Zum Ende des Jahres erreichte die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen, also in den Landkreisen Reutlingen und Tübingen, den niedrigsten Stand seit Ende der 80er Jahre.

|

Mit 3,3 Prozent Arbeitslosenquote liegt Reutlingen im oberen Feld der niedrigsten landesweiten Arbeitsquoten und steht nun nach Ulm (3,0 Prozent), Rottweil/Villingen-Schwenningen und Lörrach auf Platz vier.

Wilhelm Schreyeck, Leiter der Reutlinger Arbeitsagentur, vergisst bei der Freude über das gute Jahresendergebnis nicht, dass große Aufgaben im neuen Jahr auf die Agentur warten.

Der Agentur-Chef macht deutlich: "Wir dürfen nicht vergessen, dass hinter der guten Quote trotz allem noch 8950 Menschen bei uns arbeitslos gemeldet sind. Davon leider ein Drittel auch schon länger als ein Jahr. Die Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit und die Fachkräftesicherung werden uns 2015 in hohem Maße beschäftigen."

Im Landkreis Reutlingen waren im Dezember 5380 Menschen (minus 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 1950 (minus zehn Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3430 (minus 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren 3570 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (minus 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr). 1410 wurden von der Arbeitsagentur betreut (minus 5,5 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2160 (minus 0,1 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

Im Dezember wurden dem Arbeitgeber-Service von den regionalen Betrieben und Behörden 770 Stellen gemeldet, das ist ein Plus von 21,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt sind in den vergangenen zwölf Monaten rund 10 125 Stellen (plus 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) eingegangen. Im Bestand des Arbeitgeber-Services waren zum Jahresende 2340 Stellen.

Wilhelm Schreyeck bestätigt, dass sich die gute Beschäftigungssituation in der hohen Anzahl der angebotenen Stellen widerspiegelt und Zeichen ist für die weiterhin gute Auftragslage der Unternehmen in der Region. Im Februar/März rechnet er mit dem saisonüblichen Anstieg der Stellenmeldungen.

Arbeitsmarkt der

Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen ging im Dezember um 0,1 Prozentpunkte zurück auf 3,3 Prozent (Vorjahr 3,5 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern): Landkreis Reutlingen 3,5 Prozent (3,8 Prozent), Landkreis Tübingen 3,1 Prozent (3,2 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 3,7 Prozent (4,0 Prozent), Geschäftsstelle Münsingen 2,8 Prozent (2,8 Prozent) und Geschäftsstelle Bad Urach 2,8 Prozent (3,1 Prozent).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hochwasser: „Es darf kein drittes Mal geben“

Ein Jahr nach dem Jahrhundert-Hochwasser sind in Pfullingen noch nicht alle Schäden aufgearbeitet. Bürgermeister Michael Schrenk sieht in  Rückhaltebecken einen wirksamen Schutz. weiter lesen