Punktgenau löschen

Der Zweckverband Abfallverwertung Reutlingen-Tübingen (ZAV) ist gebranntes Kind. Immer wieder, zuletzt Ende September, brach in der Müllumladestation Dusslingen, der Bunkervorhalle des früheren Werks, Feuer aus. Dort wurde mittlerweile eine neue Brandmeldeanlage installiert.

|

Der Zweckverband Abfallverwertung Reutlingen-Tübingen (ZAV) ist gebranntes Kind. Immer wieder, zuletzt Ende September, brach in der Müllumladestation Dusslingen, der Bunkervorhalle des früheren Werks, Feuer aus.

Dort wurde mittlerweile eine neue Brandmeldeanlage installiert. In verschiedenen Bereichen der Halle, in der der Müll aus dem Verbandsgebiet gesammelt und zum Transport in die Verbrennungsanlage nach Stutgart-Wangen umgeladen wird, wurde ein System aus Wärme-, Rauch- und Handmeldern eingebaut. Hier kommen seitdem ein Rauchansaugsystem und ein Brandfrüherkennungssystem mit Wärmebildkamera zum Einsatz.

Als nächster Schritt steht nun die Brandvorsorge an. Beim Abkippen der angekarrten Abfälle können die Brandlasten der Müllberge nicht beurteilt werden. Weder lassen sich Qualität und Inhaltsstoffe der Abfälle feststellen, noch lassen sich Zündquellen oder Stoffe, die unter Hitzeeinwirkung miteinander reagieren, verhindern. Die Balinger Ingenieursgesellschaft für Brandschutz 5plus erläuterte nun am Freitag dem ZAV-Verwaltungsrat verschiedene Feuerlöschanlagen.

Die Mitglieder entschieden sich am Ende für die mit 223 000 Euro teuerste Werferlöschanlage, die zudem bis zu 10 000 Euro jährlich in der Wartung kostet. Über ein Rohrleistungsnetz wird ein an der Hallendecke installierter beweglicher Werfer versorgt, der automatisch bis zu 60 Meter weit mit hohem Druck Löschmittel punktgenau auf die Überhitzungs- oder Brandstelle verspitzt. Zusätzlich kann der Werfer vom Personal oder der Feuerwehr von Hand gesteuert werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Unterwegs in ein neues ÖPNV-Zeitalter

Der Gemeinderat hat gestern Abend mit großer Mehrheit den Grundsatzbeschluss für ein neues Stadtbuskonzept gefasst. Die Umsetzung soll im zweiten Halbjahr 2019 starten. weiter lesen