Polizeibericht vom 9. Januar 2015

|

Gelegenheit macht Diebe

Reutlingen - Eine auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche hat einen unbekannten Täter zu einem Autoaufbruch am Mittwoch animiert. Der Unbekannte schlug an dem Auto, das in der Sankt-Leonhard-Straße abgestellt war, kurz nach 16 Uhr die Scheibe der Beifahrertür ein und nahm aus der Tasche die Geldbörse. Diese wurde gegen 19 Uhr durch einen Anwohner an der Ecke Aispach-/Enge Straße ohne das Geld aufgefunden.

Ohne Führerschein

Reutlingen - Als unbelehrbar hat sich ein 56-jähriger Reutlinger erwiesen, dessen Fahrzeug jetzt von der Polizei beschlagnahmt wurde. Der Mann war am Dienstag gegen 16 Uhr als Fahrer seines Peugeots kontrolliert worden. Hierbei händigte er den Polizeibeamten einen Führerschein aus. Bei der Überprüfung fiel jedoch sofort auf, dass es sich nicht um seinen eigenen, sondern um den Führerschein seines verstorbenen Vaters handelte. Sein eigener Führerschein war ihm dauerhaft entzogen worden. Zusätzlich fanden die Beamten in seinem Wagen Hinweise auf Drogenkonsum. Nachdem ein Vortest positiv ausfiel, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Seinen Heimweg durfte er dann zu Fuß antreten, der Autoschlüssel wurde einbehalten. Am Mittwoch, kurz nach 11 Uhr, erkannte eine Streifenwagenbesatzung im Begegnungsverkehr den Peugeot und wiederum den 56-Jährigen am Steuer. Der Reutlinger fühlte sich so sicher, dass er kurze Zeit später selbst beim Polizeirevier auftauchte, um mit einem Bekannten seinen tags zuvor einbehaltenen Autoschlüssel abzuholen. Wie sich herausstellte, hatte er mit einem Zweitschlüssel sein Fahrzeug geholt und war damit zu seinem Bekannten gefahren, um mit ihm diesem den Originalschlüssel bei der Polizei abzuholen. Erneut ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, was wiederum nach einem Vortest zu einer Blutentnahme führte. Diesmal wurde nicht nur der Fahrzeugschlüssel, sondern gleich sein Auto eingezogen.

Einbruch in Schule

Reutlingen - Einen Sachschaden von 10 000 Euro haben noch Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Zeit zwischen 18 und 5 Uhr in einer Schule in der Karlstraße angerichtet. Die Täter hebelten eine Eingangstüre auf und gelangten so ins Schulgebäude. Dort brachen sie mehrere Türen auf, um die Räume nach Stehlenswertem zu durchsuchen. Die Glastüre zum Sekretariat wurde gleich komplett eingeschlagen. In den Verwaltungsräumen rissen sie mit brachialer Gewalt einen verschraubten Tresor aus der Wand und entwendeten ihn. Der Wert des kompletten Diebesgutes wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Blick öffnen für den anderen

Am Montag ist die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Woche, an der sich 46 Organisationen, Vereine, Stadt und Kirchen beteiligen. weiter lesen