Polizeibericht vom 6. Juni 2015

|

Fahrzeuge beschädigt

Reutlingen - Mindestens neun Fahrzeuge sind in der Nacht zum Donnerstag in der Hohbuchstraße beschädigt worden. Schaden: 10 000 Euro. Die Autos wurden an den verschiedensten Stellen zerkratzt und in einem Fall die Heckscheibe mit einem Türknauf eingeworfen. Die Wagen standen teilweise am Straßenrand oder in den Hofzufahrten. Auffällig war, dass es sich fast nur um schwarze Fahrzeuge handelte, lediglich eines war rot und eines silbern. Hinweise an die Polizei unter Telefon: (07121) 9 42 33 33.

Vorfahrt missachtet

Pfullingen - Etwa 10 000 Euro Schaden ist bei einem Unfall am Donnerstag entstanden. Ein 18-jähriger BMW-Fahrer wollte gegen 17.30 Uhr von der Leonhardstraße in die Große Heerstraße abbiegen. Hierbei missachtete der Fahranfänger die Vorfahrt einer in Richtung Ortsmitte fahrenden 19-jährigen Polofahrerin. Beide Autos mussten nach der Kollision abgeschleppt werden. Die jungen Fahrer sowie ihre Beifahrer blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt.

Drei Verletzte

Pfullingen - Bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Daimler-/Römerstraße sind am Donnerstag drei Personen verletzt worden. Ein 56-Jähriger war gegen 22 Uhr mit seinem VW Multivan auf der Daimlerstraße unterwegs und wollte die Römerstraße in Richtung Wörthstraße geradlinig überqueren. Trotz gelbem Blinklicht missachtete er an der außer Betrieb befindlichen Signalanlage die Vorfahrt des aus seiner Sicht von links kommenden 46-jährigen Touran-Fahrers, der die Römerstraße in Richtung B 312 befuhr. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrzeuge nach rechts abgewiesen. Der Touran schleuderte über die dortige Verkehrsinsel, überfuhr ein Verkehrszeichen und prallte noch gegen den Mast der Signalanlage. Der Touran-Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er stationär in die Klinik musste. Der Multivan-Fahrer kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Seine 42-jährige Mitfahrerin benötigte keine ärztliche Behandlung. Ebenso wie die im Bus mitfahrenden fünf Kinder, die angeschnallt waren. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 15 Mann zur Unfallstelle aus, um auslaufende Betriebstoffe zu binden und die Unfallstelle auszuleuchten. Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort. Schaden: 14 000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Perspektive für den Leuchtturm

Mit der Zusage, die Arbeit der Reportageschule ab dem Jahr 2018/2019 mit einem Zuschuss von jährlich 150 000 Euro aus dem Weiterbildungsetat dauerhaft zu fördern, „hat unsere Schule eine Perspektive“, freut sich Bausch. weiter lesen