Polizeibericht vom 11. April 2015

|

Nach Unfall abgehauen

Nicht weit gekommen ist ein Lichtensteinern, nachdem er am Freitag gegen 2.15 Uhr in der Olgastraße einen Unfall verursacht hat und danach geflüchtet ist. Der 25-Jährige war mit seinem Daimler auf der Poststraße in Richtung Olgastraße unterwegs. In einer Rechtskurve kam er mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, prallte zunächst gegen einen Gartenzaun und einen dort aufgestellten Zigarettenautomat und im Anschluss gegen eine Miettoilette der dortigen Baustelle. Im weiteren Verlauf durchbrach der Mercedes den Absperrzaun der Baustelle und zerstörte diesen auf einer Länge von etwa zehn Metern.

Nach dieser Irrfahrt wendete der Lichtensteiner seinen Mercedes und flüchtete. Er versteckte seinen durch den Unfall erheblich beschädigten Wagen im Hinterhof einer unweit gelegenen Gaststätte und wartete ab, was passiert. Die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Reutlingen hatten allerdings keine große Mühe, denn der Lichtensteiner hatte übersehen, dass sein Mercedes erhebliche Mengen an Betriebsflüssigkeit verlor und eine deutlich sichtbare Spur hinterlassen hatte, die direkt zu seinem Fahrzeug führte. Die Unfallursache und der Grund seiner Flucht waren deutlich zu riechen. Eine Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 1,6 Promille Alkohol. Sein Führerschein wurde nach der fälligen Blutprobe beschlagnahmt. Sein Mercedes, der nach dem Unfall nur noch Schrottwert hatte, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Sachschaden: rund 8000 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein kleines Wattestäbchen reicht

Bei der Spendenaktion für den zweijährigen Joel bereicherten 1324 Freiwillige mit ihrer Speichelprobe die weltweite Stammzellen-Datei. weiter lesen