POLIZEIBERICHT vom 10. September

|

Randalierer im Weindorf

Reutlingen - Einen angetrunkenen 40-jährigen Mann aus Wannweil konnte ein aufmerksamer Zeuge beobachten, wie dieser offensichtlich mutwillig gegen 2 Uhr auf dem Reutlinger Weindorf einen großen Standschirm umwarf, der mit einem Tisch verbunden war. Dadurch entstand erheblicher Sachschaden.

Nachdem der Randalierer weiterhin seinen Weg durch die Innenstadt suchte, verfolgte der Zeuge diesen in gebührendem Abstand und informierte die Polizei per Handy über den aktuellen Standort des Mannes.

Im Bereich des Hauptpostamts konnte eine Streife dann den Randalierer stellen. Da der uneinsichtige Mann jedoch versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen und, nachdem er die Beamten beleidigt hatte, auch noch körperlich gegen diese vorging, mussten ihm Handschließen angelegt werden. Der Unruhestifter muss sich nun wegen Sachbeschädigung, Widerstandes gegen Vollsteckungsbeamte sowie Beleidigung verantworten.

Einbrecher geschnappt

Reutlingen - . Gegen 1.15 Uhr erreichte ein Anruf die Notrufzentrale der Polizei, in dem ein Zeuge mitteilte, dass momentan ein Einbruch in ein Geschäftshaus in der Reutlinger Innenstadt stattfinden würde. Nachdem das Gebäude sofort mit starken Kräften der Polizei umstellt wurde, konnte beobachtet werden, wie ein vermeintlicher Einbrecher über ein Fenster an der Außenfassade auf das Dach kletterte. Von dort bewarf der polizeibekannte 24-jährige Rumäne die Polizeibeamten mit Steinen. Hierbei wurde eine Polizeibeamtin am Kopf getroffen und erlitt eine blutende Platzwunde.

Zudem drohte der Mann, sich beim Eingreifen der Polizei vom Dach zu stürzen. Daraufhin wurde die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen, die mit einer Drehleiter und einem Sprungtuch anrückte. Nach rund zwei Stunden Verhandlungen konnte der Einbrecher auf dem Dach unverletzt überwältigt werden. Er wurde eine psychiatrische Einrichtung verbracht.

Biker touchiert

Kusterdingen - Am Freitag gegen 14.50 Uhr befuhr ein Autofahrer mit seinem silberfarbenen VW Golf- Variant die B 28 von Tübingen in Richtung Reutlingen. Er befand sich auf dem linken Fahrstreifen, um die Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen zu überholen. Hinter ihm fuhr ein Motorradfahrer ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen. Der Golffahrer wollte auf den rechten Fahrstreifen wechseln, um dem Motorradfahrer das Überholen zu ermöglichen und lenkte nach rechts. Noch teilweise auf dem linken Fahrstreifen bemerkte er, dass er aufgrund des rechts fließenden Verkehrs nicht wechseln konnte und zog sein Fahrzeug wieder nach links, wo sich inzwischen aber der überholende Biker befand. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer geriet ins Schlingern, konnte einen Sturz jedoch gerade noch verhindern. Es entsteht Sachschaden. Der Motorradfahrer verletzte sich durch den Zusammenstoß und das Schlingern an der linken Schulter und erlitt eine Schürfwunde am rechten Unterarm. Zeugen des Unfalls werden darum gebeten, sich unter Telefon: (07071) 972-8660 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Fahrzeuge zerkratzt

Reutlingen - Auf rund 2500 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, den ein bislang Unbekannter am späten Samstagabend im Schieferöschleweg anrichtete. Er zerkratzte dort an vier geparkten Fahrzeugen die Fahrerseiten mit einem spitzen Gegenstand. Die Reutlinger Polizei bittet Anwohner oder Passanten, die zwischen 19 und 2 Uhr dort Verdächtiges wahrgenommen haben, sich unter Telefon: (07121) 942-3333 zu melden.

Über Fahrzeug gelaufen

Reutlingen - Die Grenze groben Unfugs deutlich überschritten hat in der Nacht auf Samstag ein bislang Unbekannter in der Wörthstraße. Er stieg von hinten auf den Kofferraum eines auf dem Parkplatz der Fachklinik abgestellten BMW und lief über das Dach und die Motorhaube des Fahrzeuges. Hierdurch entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die in Nacht Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Telefon: (07121) 942-3333 zu melden.

Rotlicht missachtet

Reutlingen - . Zwei Leichtverletzte und rund 4000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Samstagmittag kurz vor 14 Uhr an der Kreuzung Markwiesenstraße/Ferdinand-Lassalle Straße im Betzinger Industriegebiet. Ein 63-jähriger Gammertinger war mit seinem Mercedes auf der Markwiesenstraße aus Richtung Tübingen kommend unterwegs.

Vor der Kreuzung ordnete er sich auf dem Linksabbiegerstreifen ein und fuhr, als die Ampel für Linksabbieger Grün zeigte, in den Kreuzungsbereich ein. Auf der Kreuzung merkte er aber, dass er sich verfahren hatte und zog nach rechts auf auf die Fahrspur für den Geradeausverkehr in Richtung der Landesstraße nach Betzingen-Ohmenhausen.

Allerdings zeigte die Ampel für diese Fahrtrichtung immer noch Rot. Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision mit einer 43-jährigen Reutlingerin, die mit ihrem Chrysler in Gegenrichtung auf der Markwiesenstraße unterwegs war und bei Grün nach links in die Ferdinand-Lassalle-Straße einbiegen wollte. Weil alle angegurtet waren, wurden die beiden Insassen im Chrysler zum Glück nur leicht verletzt. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Fürs Wetter können wir nichts“

Eine kleine Umfrage unter den Beschickern des Reutlinger Weihnachtsmarktes zeigt: Die Mehrzahl der befragten Händler ist mit dem Geschäft zufrieden. weiter lesen