Philharmonie: Neujahrskonzert mit Lise de la Salle

|
Vorherige Inhalte
  • Alvaro Albiach dirigiert die WPR. 1/2
    Alvaro Albiach dirigiert die WPR.
  • Die Pianistin Lise de la Salle. 2/2
    Die Pianistin Lise de la Salle.
Nächste Inhalte

Weil der mexikanische Dirigent Carlos M. Prieto erkrankt ist, übernimmt bei unverändertem Programm der Spanier Alvaro Albiach die Leitung des Neujahrskonzerts der Württembergischen Philharmonie Reutlingen am Montag, 9. Januar, 20 Uhr, in der Friedrich-List-Halle. Gespielt werden die Ouvertüre aus "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini, die beiden südamerikanischen Klassik-Hits "Huapango" von José Pablo Moncayo und "Danzon Nr. 2" von Arturo Márquez sowie der Boléro von Maurice Ravel. Im Zentrum des Konzerts stehen die Impressionen für Klavier und Orchester "Nächte in spanischen Gärten" von Manuel de Falla mit der jungen französischen Pianistin Lise de la Salle.

Karten gibt es bei den Vorverkaufsstellen des Kulturtickets Neckar-Alb, bei der WPR, Telefon: (07121) 820 12 26, unter www.wuerttembergische-philharmonie.de sowie an der Abendkasse.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk? Hat was!

Um sich ein Bild über die steigende Zahl von Abiturienten im Handwerk zu verschaffen, startete die Kammer eine Umfrage unter den aktuell 606 Abiturienten, die derzeit in der Region im Handwerk ausgebildet werden. 134 von ihnen, immerhin gute 22 Prozent, antworteten. weiter lesen