PERSONALIEN · INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER

|

Personalwechsel

Die Industrie- und Handelskammer Reutlingen hat dieser Tage einige personelle Weichen gestellt, heißt es in einer Mitteilung der IHK. Ausschlaggebender Grund hierfür ist, dass der 65-jährige Walter Herrmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und bisher Bereichsleiter der Aus- und Weiterbildung bei der IHK, zum 31. März in den Ruhestand geht.

Die 56-jährige Petra Brenner, bisher als Bereichsleiterin International bei der IHK Reutlingen tätig, übernimmt ab dem 1. April die Leitung des Bereichs Ausbildung.

Die Leitung des Bereichs Weiterbildung übernimmt Herman Dörrich. Der 57-Jährige war schon bisher Leiter der Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer. Damit wird der bisherige Bereich Aus- und Weiterbildung, der traditionell stets der größte Fachbereich der IHK war und ist, im Zuge der Nachfolgeregelung neu aufgeteilt.

Der Bereich Ausbildung bei der IHK kümmert sich unter anderem um Betreuung und Beratung von Betrieben der Region rund um die betriebliche Ausbildung, die Eintragung von Ausbildungsverhältnissen, die Abnahme der Zwischen- und Abschlussprüfungen, das Ausbildungsmarketing sowie die überaus erfolgreichen Initiativen "Wirtschaft macht Schule" und "Haus der kleinen Forscher".

Der Bereich Weiterbildung konzentriert sich auf das Angebot und die Durchführung von Aufstiegs-, Zertifikatslehrgängen und Seminaren.

Den Bereich International übernimmt Martin Fahling (37). Der Außenwirtschaftsexperte war bisher bei der IHK Region Stuttgart und ist seit Anfang Januar neu bei der Industrie- und Handelskammer Reutlingen. Im Zuge der personellen Veränderungen wurde die Bereichsleitung Standortpolitik Dr. Markus Nawroth (45), dem Konjunktur- und Regionalpolitikfachmann der IHK, übertragen. Diese Aufgabe wurde bisher von IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp in Personalunion mit ausgeübt. Als Stellvertreter von Nawroth fungiert künftig der IHK-Verkehrsexperte Thorsten Schwäger (48).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hochwasser: „Es darf kein drittes Mal geben“

Ein Jahr nach dem Jahrhundert-Hochwasser sind in Pfullingen noch nicht alle Schäden aufgearbeitet. Bürgermeister Michael Schrenk sieht in  Rückhaltebecken einen wirksamen Schutz. weiter lesen