Parkraum im Gemeinderat

|

Ziel der Eninger Gemeindeverwaltung war, die Parkraumbewirtschaftung innerorts aus dem Wildwuchs in ein vernünftiges Raster zu überführen. Dem Gemeinderat wurde in seiner jüngsten Sitzung zur Abstimmung vorgeschlagen, eine Kernzone einzurichten, in der generell eine Stunde Parkzeit erlaubt ist und eine Randzone mit zwei Stunden Parkerlaubnis, außer am Wochenende. Ein denkbarer Kompromiss, der vom Gemeinderat lebhaft diskutiert wurde. Letztlich wurde über den Gegenvorschlag von Gemeinderat Cliff Werz, CDU, abgestimmt: die öffentlichen Parkflächen einheitlich und in allen Zonen auf zwei Stunden auszuweisen. "Das hätten wir uns nicht getraut zu bringen," kommentierte Andreas Walter vom Ordnungsamt halblaut. Mit neun zu sechs Stimmen, bei vier Enthaltungen, sprach sich der Gemeinderat erneut gegen Anwohner-Parkgenehmigungen aus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Blüten aus dem Darknet

Drei junge Leute mussten sich gestern wegen gemeinschaftlicher gewerbsmäßiger Geldfälschung vor dem Amtsgericht verantworten. weiter lesen