NACHRUF · KATHOLISCHE KIRCHE

Christoph Marschang tot Die katholische Kirchengemeinde St. Wolfgang trauert um ihren langjährigen zweiten Vorsitzenden des Kirchengemeinderates (KGR) und Kirchenpflegers Christoph Marschang.

|

Christoph Marschang tot

Die katholische Kirchengemeinde St. Wolfgang trauert um ihren langjährigen zweiten Vorsitzenden des Kirchengemeinderates (KGR) und Kirchenpflegers Christoph Marschang. Am Montag starb er im Alter von 81 Jahren, wovon die letzten Jahre seines Lebens von einer schweren Krankheit geprägt waren. Marschang hat von 1968 bis 2004 in St. Wolfgang gewirkt und das Leben der Gemeinde entscheidend mitgestaltet. Als 1968 die ersten Wahlen zum Kirchengemeinderat in der Diözese stattfanden, war der Verstorbene bis zu seinem Ausscheiden 1998 Mitglied im KGR. Von 1971 bis 1998 hatte er das Amt des zweiten Vorsitzenden unter vier Pfarrern und während drei Pfarrvakanzen inne. Auch der Neubau der Kirche mit ihrer Weihe am 1. Oktober 1972 fiel in seine Amtszeit. Den zweiten Vorsitz im KGR gab er 1998 ab, um bis 2004 das Amt des Kirchenpflegers übernehmen zu können. Mit 70 Jahren beendete er diese Tätigkeit. Schon während seiner Zeit im KGR übernahm er die Aufgaben des Rechners der Krankenpflegestation, der Nachbarschaftshilfe und des diesbezüglichen Fördervereins.

Als Lektor und Eucharistiehelfer war Marschang einer der ersten Laienchristen, die dieses Amt in der Gemeinde ausübten. Marschangs ruhige, überlegte und gewissenhafte Arbeit als zweiter KGR-Vorsitzender war beispielhaft auch für seinen damaligen Stellvertreter und jetzigen zweiten Kirchengemeinderatsvorsitzenden, Dr. Eberhard Bader, der Marschang von 1981 bis 1991 so erfahren hat und vieles von ihm lernen durfte. Die Gewissenhaftigkeit Marschangs kam dann in seinem Amt als Kirchenpfleger noch mehr zum Tragen. Sein Beruf als Lehrer der Mathematik trug sicherlich mit dazu bei.

Die Kirchengemeinde St. Wolfgang verdankt Christoph Marschang unendlich viel. Sie verliert mit ihm einen Stützpfeiler der Gemeinde. Am Freitagnachmittag wird sie ihm auf dem Pfullinger Friedhof das letzte irdische Geleit geben und seiner im Gebet und Gottesdienst ehrend gedenken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Stau-Ende ist in Sicht

Noch bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten an der B 28/B 312 zwischen Reutlingen und Metzingen dauern. weiter lesen